2018 : Unsere Schwimmberichte 2018

Warmduscher-Intermezzo

 

24h Schwimmen in Rottweil

am 24. / 25. November 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 127

 

 

 

 

Sigi            39,05 km 2. Platz Frauen, 1. Platz AK
Andrea L. 13,60 km 1. Platz AK
Maike M. 11,50 km 1. Platz AK

Georg

10,10 km

1. Platz AK

Kiara B. 9,05 km 2. Platz AK
Jessy K.                          5,60 km  
Jessica B. 5,10 km  
       

 

 

Schwimmbadbeschreibung : Hallenbad,  5 Bahnen à 25 m

                                                     

Registrierungsmodus :          Schwimmer erhält Badekappe, Begrenzung

                                                     auf 12-15 Schwimmer pro Bahn kann zu Wartezeiten führen

                                                     elektronische Erfassungshandys, aktuelle Wertungen

                                                     werden an Großleinwand angezeigt 

Mannschaftswertung :          Jeder Kilometer zählt,
                                                     Mannschaftsgröße mind. 6 Schwimmer

 

Kleines Bad - großer Bildschirm

 

24h Schwimmen in Aldingen

am 17. / 18. November 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 126

 

"Eigentlich ist das Schwimmen in Aldingen gar nicht ausgelegt für soviel Kilometer. Ich war sehr skeptisch zu Beginn und kann Eure Leistung noch immer nicht so richtig einordnen" so Michael Plaumann von der DLRG OG Aldingen-Spaichingen bei der Siegerehrung. Da sind wir mal etwas mehr geschwommen als man erwartet hat und schon unangenehm aufgefallen ? Vielleicht hätten wir einen Pokal auch anderen gönnen sollen, aber mit Frauendoppelsieg von Christina und Cora, Männersieg von Gunnar und Gewinn von sowohl Team- als auch Familienwertung, haben wir das sehr schöne und heimelige Schwimmbad mit 24h Cafeteria anständig zum Kochen gebracht. Als eine der letzten Veranstaltungen dieses Jahr sind Christina und Dietmar aus Karlsruhe, Andrea, Georg, Gunnar, Cora und Rita aus Pforzheim und Sven aus Gärtringen angereist. "Wir wollten von Beginn an in 2 Wertungen schwimmen", so Teamkapitän Andrea. Und Opa Georg ergänzt "für uns Lindenreichs zählt nur der Familienpokal, aber wenn wir mal einen oder zwei Familien-Schwimmer abgeben können, machen wir das auch." 

Nun kann man das als überheblich ansehen oder vielleicht schon als arrogant. Man kann es auch als sportlich nehmen. Wir starten nicht mit einer acht-köpfigen Mannschaft mit 215 km, sondern teilen das Team. Zu leicht wollen wir es unseren Mitschwimmern aber auch nicht machen.  So starten 5 Schwimmer in der Teamwertung und 3 in der Familienwertung. Zum Verständnis für alle, die uns nicht kennen. Wir sind ein Team, egal in wieviel Wertungen wir antreten. Wir sind Sportler und motivieren uns auch über die Einzel- und Teamwertungsergebnisse. Und wir gewinnen nicht immer, ganz sicherlich nicht. 

Im Wasser schwimmen wir zunächst in einem 4er Zug auf der "Schnellschwimmerbahn" mit Gunnar an der Spitze, gefolgt von Cora, Christina und Sven. Ab und an hängt sich auch Dietmar an den Zug an, findet aber zunächst nicht das richtige Tempo. Wie wir immer wieder den Verantwortlichen von 24h Schwimmen erklären, sollte man "Kraulschwimm-Bahn" schreiben, da Brustschwimmer auch sehr schnell schwimmen können (Anmerkung d. Redaktion: Sven war deutscher und englischer Meister über 100m und 200m Brust im Behindertenschwimmen), aber die Brustbeinschläge auf der Schnellschwimmbahn sehr schmerzlich sein können. So bekommen wir alle reichlich Tritte und Schläge ab, man fühlt sich versetzt an den Massenstart eines Triathlons, an dem man im Pulk mitschwimmen muss und sich nicht vom Feld absetzen kann. Sven bekommt einiges auf die Nase und Cora gegen die Schwimmbrille und auf die Augen. Am Ende der Veranstaltung haben Christina und Andrea die meisten blauen Flecke gezählt. Sicherlich haben wir auch den ein oder anderen beim Überholen berührt oder zu oft oder zu fest am Bein "gezogen", aber das macht man auf der Schnellschwimmbahn bei 24h Schwimmen auch so. Man warnt den vermeidlich Langsameren vor der Wende, "Vorsicht, es kommt ein Schneller hinter Dir." Das ist nur fair und man erschrickt dann nicht bei der schnellen Drehbewegung. An Tag 1 bildet sich außerhalb des Wassers eine lange Warteschlange für die begehrten Badekappen, die zum Start auf der Bahn berechtigen. Um dieses Warten zu umgehen, entschließen sich Christina, Gunnar und Cora gleich zu Beginn zu schwimmen und eine sehr lange Einheit zu machen. Sven muss wohl oder übel mitmachen. Opa Georg schwimmt in schicker rosa Badekappe auf Bahn 1 mit gefühlt 30 Kindern gleichzeitig. Teamkapitän Andrea wechselt in regelmäßigen Abständen zwischen den Bahnen hin und her. Gut wenn man auch Kraulschwimmen kann und nicht nur Brust. 

Tag 2 verläuft zunächst ruhig, die Wogen haben sich gegen 3 Uhr etwas gelegt, zwischen 4 und 7 Uhr kann man ganz toll und gemütlich Kraul schwimmen. Rita muss das geahnt haben, denn sie unterstützt uns als wertvolle 5. Schwimmerin im Team und kommt genau zu dieser Zeit. Kein Brustschwimmer ist auf der "Schnellschwimmbahn" zu sehen. Aber schnell schwimmen wir alle nicht mehr. Außer Christina. Sie gewinnt die ersten beiden von 4 Cup-Wertungen mit über 3,2 km/h und legt zwischenzeitig den Turbo beim Überholen ein. Gegen 8 Uhr kommen die Brustschwimmer wieder zurück auf die "Schnellschwimmbahn". Darunter ist auch ein Papa mit seiner vermutlich 5- oder 6-Jährigen Tochter. "Ich weiß nicht, ob die Kleine auch ein paar Schläge und Berührungen abbekommen hat, aber mir war das beim Überholen zu gefährlich geworden. Ich wollte nicht mit Platzwunde ins Krankenhaus oder schuld sein, wenn dem Kind etwas passiert" erklärt Sven. Er geht gegen 9 Uhr mit 30km aus dem Wasser, gleichwohl er gerne 32-35km gemacht hätte. Rita und Gunnar hingegen schwimmen bis 12 Uhr weiter. Und Gunnar macht den Marathon wieder einmal voll. Verdient erhält er den Pokal von Michael Plaumann überreicht, der es gar nicht richtig fassen kann.

Herzlichen Dank allen Bahnenzählern, die es mit uns nicht ganz einfach hatten und viel zählen mussten. Dank der "EDV-Systemabteilung" des TSV Rottweil, der die Auswertung im Wettkampfbüro super betreut und jeden Kilometer wieder gefunden hat. Und lieben Dank auch den vielen Ehrenamtlichen der DLRG OG Aldingen-Spaichingen, die uns verköstigt und ein schönes Schwimmbad auf modernsten Stand gezeigt haben. Für die Brustschwimmer und die Fusstritte auf Bahn 3 könnt ihr ja nichts. 

 

Nach der Siegerehrung fährt Anton mit allen Beteiligten zu einem Schnellschwimm-Restaurant mit gelben Bögen und feiert das 500-Team-Kilometer-Jubiläum von Georg und das 2.000 Team-Kilometer-Jubiläum von Dr. Svimmm Sven. Ein wirklich schöner Saisonabschluß.

 

Gunnar              42,35 km 1. Platz Gesamt und Männer
Cora 32,75 km 1. Platz Frauen  
Christina 32,75 km 1. Platz Frauen

Sven

30,25 km 2. Platz Männer
Andrea 28,30 km 3. Platz Frauen
Georg                            21,05 km  
Rita 16,40 km  
Dietmar 11,60 km  
       

 

 

Schwimmbadbeschreibung : Hallenbad,  3 Bahnen à 25 m

                                                     angrenzende Turnhalle zum Übernachten, 24h Cafeteria,

                                                     Schwimmen gut geeignet für Kinder und Jugendliche  

Registrierungsmodus :          Jede Bahn hat ihre eigene Badekappenfarbe, Begrenzung

                                                     auf 12-15 Schwimmer pro Bahn kann zu Wartezeiten führen

                                                     elektronische Erfassungshandys, aktuelle Wertungen

                                                     werden an Großleinwand angezeigt 

Mannschaftswertung :          Jeder Kilometer zählt,
                                                     Mannschaftsgröße mind. 5 Schwimmer

 

 

Hauchdünner Sieg in Franken

 

24h Schwimmen in Gerbrunn

am 03. / 04. November 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 125

 

 

Sieben auf einen Streich. Siebter Teamerfolg in Folge. "Jetzt ist aber Schluß" so Sven zu Stefan beim anschließenden Essen beim Italiener (Linie 14). Aber von vorn: Alena und Katharina sagen ab, die schwarze Serie reißt also auch in Gerbrunn nicht ab. Wir kämpfen, schwimmen und duschen weiter. Sven packt Gregor und Laura ins Auto, Wolfgang kommt aus Köln, Franco aus Ingolstadt, Stefan aus Nürnberg, Anke aus Frankfurt. Die "Alten" müssen es nochmal richten. "Sie schwimmen vermutlich auch schon ihr ganzes Leben", so eine der netten Münchnerinnen zu Sven. Da ist es wieder, Altherrenwertung in Gießen, knapp dem Seniorenteam in Waldenbuch entsprungen und dann dieser Satz.  No.6, No.7 und No.8 - Saskia, Ciara und Sarah, die Geschwister Mathe, und Alexander gleiten und sprinten an uns vorbei. Daniela und Sven schwimmen dennoch ruhig und konstant ihre ersten 6km zusammen. Sascha, Gregor und Stefan schauen noch ungläubig den tollen Schwimmern vom SV München 1899 nach, bevor sie endlich auch ins Wasser steigen. Franco und Wolfgang gehen von Beginn an auf eine langsamere Bahn und nehmen Bahn 5 ein. Diese wird Franco die ersten 20km auch nicht verlassen. Erst bei km 20 und 25 macht er längere Pausen. Wolfgang muss ihn gleich zu Beginn ziehen lassen. Die lange Autofahrt und etwas Stau zehren noch in seinen Gedanken. Mit zunehmender Stunde kommt aber auch Wolfgang gut in Fahrt und schwimmt solide Kilometer für Kilometer. Während Gregor, Sven, Stefan und Laura zum Abendessen entschwinden, kommen nahezu zeitgleich Anke und Daniela ins Wasser, so dass auch wieder 4 unserer Schwimmer durch die Nacht schwimmen. Die Münchner sind meist nur zu zweit im Wasser, teilen sich das Schwimmen aber toll ein. Der Vorsprung bleibt konstant bei 26km. Am Ende schaffen die Münchner 17,1 km pro Schwimmer. Da in Gerbrunn aber die Gesamtkilometerstrecke zählt und wir mit 2 Schwimmern mehr am Start sind, gelingt uns ein knapper Sieg. Schwimmer 7 und 8 sind Laura und Gregor, die mit ihren 17,35 km uns 15,9 km Vorsprung auf den SV München 1899 herausschwimmen. Auf alle 9 Schwimmer übertragen, wäre jeder 1,7 km weniger geschwommen (ca. 35 Minuten Schwimmzeit) hätte es nur zu Platz 2 gereicht. 35 Minuten von 24 Stunden entscheiden also die Teamwertung in Gerbrunn. In der Einzelwertung siegt Franco (35,05km) mit 5 km auf die Plätze 2 und 3. Und in der Frauenwertung siegt Daniela (21,1 km) hauchdünn vor Saskia und Sarah (beide 21km).

 

Franco              35,05 km 1. Platz Gesamt und Männer
Wolfgang 24,20 km 4. Platz Männer  
Daniela F. 21,10 km 1. Platz Frauen

Anke R.

13,30 km 11. Platz Frauen
Sven 12,90 km 11. Platz Männer
Stefan G.                            10,75 km  
Gregor 10,10 km  
Laura K. 7,25 km  
Bernd S. 1,05 km  

 

 

Schwimmbadbeschreibung : ozoniertes Hallenbad,  5 Bahnen à 25 m
                                                      Bahn 3 ist ausschließlich für Kraulschwimmer reserviert

                                                      angrenzende Turnhalle zum Übernachten auf  

                                                      Bodenmatten, gut geeignet für Kinder und Jugendliche  

Registrierungsmodus :           Zählkarten mit 10km, Zwischenwertungen

                                                      werden an einem Bildschirm angezeigt 

Mannschaftswertung :           Jeder Kilometer zählt,
                                                     keine Begrenzung der Schwimmeranzahl

 

 

München Haar - Station für den Team-Sieges-Zug

 

24h Schwimmen in Haar

am 27. / 28. Oktober 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 124

 

Mannschaftssieg 6 in Folge. Nach Freiberg, Gießen, Schonungen, Heidelberg und Waldenbuch gelingt uns in Haar die Titelverteidigung. Aber auch in Haar müssen wir zunächst auf unseren besten Schwimmer verzichten und kurzfristig die Teams umstellen. Benno fällt aus. Mist. So starten in Team 1 Stephi, Christina K., Henrik, Guy und Sven. In Team 2 schwimmen Jenny, Rita, Christina W. , Kati, Tobias und Anja. In Haar haben wir mit Iris und Mario auch zwei treue Bahnenzähler dabei. Vielen Dank für Eure Unterstützung. Henrik debütiert mit 44km, Guy quält sich mit Beschwerden durch die Nacht, bleibt aber bis zum Ende im Wasser und erreicht 39km. Stephi wächst über sich hinaus und holt sich ihre angestrebten 51,5 km und den Wettkampfrekord der Frauen. Sven und Christina schwimmen zunächst auf der gelben Bahn, bevor sie früh morgens auch auf die "schnelle" blaue Bahn wechseln können. So schwimmen zwischen 4:30 Uhr und 8:00 Uhr alle 5 Warmduscher in blau und feuern die Kilometer ab. Mit 39,65 km pro Schwimmer und 198,25km gesamt fehlen uns am Ende nur 1,8km zu den 200km. Dennoch überlegener Platz 1 vor dem WSV Bad Tölz und dem Team Jägermeister, die vermutlich leicht alkoholisiert geschwommen sind. Ein Protest unsererseits bleibt aber aus. Die Hardtsee-Mafia lässt sich nur kurz am Beckenrand und auf Bahn Gelb blicken, die Entchen sitzen draussen und quaken fröhlich vor sich hin. Einen guten Platz 6 erreicht unser Team 2, das sich für 2019 viel vorgenommen hat. Sie wollen mit aufs Podium ! Na dann ... trainiert fleissig weiter. Wir freuen uns auch auf unsere Verstärkung von Kati und Tobias aus Dresden, die extra nach München gekommen sind. Ihr seid gut geschwommen und dürft gerne wieder kommen. Das gilt natürlich auch für Henrik und Christina, Sven und Anton. 

 

Stephi              51,50 km 1. Platz Frauen
Henrik 44,00 km 3. Platz Männer  
Guy 39,00 km 4. Platz Männer

Christina K.

36,55 km 3. Platz Frauen
Sven 27,20 km 12. Platz Männer
Jenny O.                        25,10 km 10. Platz Frauen
Rita 18,45 km 16. Platz Frauen
Christina W. 16,05 km  
Kati N. 10,50 km  
Tobias N. 10,10 km  
Mario 8,00 km Bahnenzähler mit Iris
Anja 2,10 km  

 

 

Schwimmbadbeschreibung : warmes Hallenbad,  5 Bahnen à 25 m
                                                      Bahn 5 ist ausschließlich für Kraulschwimmer reserviert

                                                      angrenzende Turnhalle zum Übernachten auf  

                                                      Bodenmatten, gut geeignet für Kinder und Jugendliche  

Registrierungsmodus :           elektronisches Zählsystem mit Tablets, Zwischenwertungen

                                                      werden in der Eingangshalle angezeigt 

Mannschaftswertung :           Durchschnittswertung mit mindestens 5 Schwimmern

 

 

Mehrfacherfolg im Schokoladenland

 

24h Schwimmen in Waldenbuch

am 20. / 21. Oktober 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 122 und 123

 

Das Schokoladenland wird nicht geteilt. Die Nacht-Schokoladensieger geben nichts von ihrer Schokolade ab und stellen sie zu ihren Pokalen ins Regal. Für Teamchef Sven ist die Vorbereitung auf das Schwimmen in Waldenbuch täglich mit schlechten Nachrichten und Absagen versehen und er muss die 4 Teams jedes Mal neu besetzen. Am Ende bleibt ein Schrumpfteam von 16 anstelle 22 Schwimmern. Gerade aber ausreichend um 4 Teams zu stellen. Dieses Jahr starten wir zum ersten Mal in der Kinderwertung mit Nils (Kapitän), Cora, Lisa und Robert. Die Kinder erkämpfen einen hart erkämpften Platz 1. In der Erwachsenenwertung stellen wir 2 Teams. Team "Best of" zur Titelverteidigung und Team "Bodensee" mit Oliver und Carina Halder von der Bodenseequerung. Nicole und Sven vervollständigen das Team Bodensee. Team "Best of" mit Gunnar, Gregor, Mario und Jenny (Kapitän) kommt dank einer persönlichen Bestleistung von Gregor und souveränen 30km von Gunnar auf Platz 1. Team "Bodensee" muss in der Nacht leider in die Notaufnahme und eine Verletzung von Carina untersuchen lassen, so dass uns wertvolle Kilometer auf Team "Best of" fehlen. Bei den Senioren gibt es wie in 2017 wieder einen Start Ziel Sieg. Leider müssen Willi und Klaus absagen, so dass mit Georg, Andrea und Rita zunächst nur 3 Aktivsenioren zur Verfügung stehen. Durch das Debut von Lisa im Kinderteam kommt aber auch Thomas wieder einmal zu einem 24h Schwimmen und nach Waldenbuch. So kann er auch gut das Seniorenteam vervollständigen. Nach Gießen und der Altherrenwertung hat Sven bereits Komplexe und gibt diesen Platz gerne an Thomas ab. Nachdem Lisa wieder gut nach Hause gebracht war, kehrt Thomas noch einmal zurück und sprintet in der Nachtwertung (1h) zusammen mit Florian 3,95km. Die Bahn kocht. Luis und Florian (beide aus Bönnigheim) sind aber dieses Jahr nicht ausdauernd genug und hören leider beide sehr früh auf. 2019 wird wieder mehr geschwommen, Jungs. So kommt es in der Männerwertung zu einem reinen Warmduscher-Podium. Platz 1 für Gunnar, Platz 2 für Gregor und Platz 3 für Sven. Andrea und Rita belegen ebenfalls Platz 1 und 2 in ihrer AK. Gesamtbeste Leistung, beste Frau und beste Jugendliche geht an Cora. Sie gewinnt damit dieses Jahr Waldenbuch ! Natürlich darf bei einem Schwimmen in Waldenbuch auch der Besuch der quadratisch praktischen Schokolade nicht fehlen. Damit konnten auch die Nicht-Nachtschokoladengewinner mit reichlich Schokolade glücklich nach Hause gehen.

 

 

 

Cora                   34,10 km 1. Platz Gesamt und Frauen
Gunnar 30,40 km 2. Platz Männer, 1. Platz AK    
Gregor 26,10 km 4. Platz Männer, 2. Platz AK

Andrea

25,60 km 2. Platz Frauen, 1. Platz AK
Sven 22,20 km 6. Platz Männer, 3. Platz AK
Georg                           21,75 km 7. Platz Männer, 2. Platz AK
Rita 16,50 km 5. Platz Frauen, 2. Platz AK
Nils 13,00 km 2. Platz AK
Mario 12,00 km 7. Platz AK
Robert 8,85 km 8. Platz AK
Oliver H. 7,55 km 13. Platz AK
Thomas T. 7,30 km 14. Platz AK, 1. Platz Nachtwertung
Jenny D. 6,20 km 7. Platz AK
Nicole B. 6,15 km 8. Platz AK und p.B.
Carina H. 5,40 km 14. Platz AK
Lisa T. 1,05 km 3. Platz AK und p.B.

 

 

Schwimmbadbeschreibung : warmes Hallenbad,  4 Bahnen à 25 m
                                                      Bahn 1 ist ausschließlich für Kraulschwimmer reserviert

                                                      angrenzende Turnhalle zum Übernachten auf  

                                                      Bodenmatten, gut geeignet für Kinder und Jugendliche  

Registrierungsmodus :           große Zählkarten, die regelmäßig eingesammelt werden,

                                                      Zwischenwertungen werden am Beckenrand und in der  

                                                      Eingangshalle ausgehängt

Mannschaftswertung :           Durchschnittswertung 4-7 Schwimmer in verschiedenen

                                                       Altersklassen Kids, Jugendliche, Erwachsene und Senioren

 

Unsere Super-Girls mit Jürgen und Darko im Landesleistungszentrum

 

24h Schwimmen in Heidelberg

am 20. / 21. Oktober 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 121

 

 

 

 

 

 

Jürgen S.                  50,10 km 1. Platz Gesamt und Herren
Nina Sophie B. 25,85 km 3. Platz Frauen    
Cornelia V. 24,60 km 4. Platz Frauen

Simone B.

16,30 km 5. Platz Frauen
Darko 12,05 km  
Kiara B. 9,40 km  
Jessi B. 1,70 km  

 

 

Auf Bahn 4 zum Sieg

 

24h Schwimmen in Schonungen

am 06. / 07. Oktober 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 120

 

Wieder einmal Schonungen. Wieder ein Besuch bei Freunden. Außer der Zugvogel-Beschmutzung der Autos von Sandro und Sven läuft alles wie im Trainingslager. In Schonungen reserviert Erwin immer Bahn 4 für Kraul- und Langstreckenschwimmer und dieses Jahr ist auch die Notaustür durchgehend geöffnet. Dies verschafft uns frische Luft und hält uns lange auf der Bahn. Sandro zieht einsam seine Bahnen und muss seine Konkurrenz auf der Nachbarbahn immer wieder im Auge behalten. Alle 3 Schwimmer kommen am Ende über 44 km, Sandro zu einer neuen persönlichen Bestleistung von 48km und Platz 1. Korbinian zieht Alena zum Frauensieg, den ihr fast unser Geburtstagskind Leonie noch weggeschnappt hätte. Gleichstand bei 23km und noch 1,5h auf der Uhr. Alena im Wasser, Leonie beim Geburtstagskuchen. Die Nachtwertung sichern sich Fabian und Sarah, die lange hinter einander herschwimmen. Till und Sarah sind bereits gedraftet und werden uns 2019 auch ab und an aushelfen. Christina, Ali, Sven und Erwin sichern den Teamsieg No. 3 in Folge. 

 

Sandro                      48,00 km 1. Platz Gesamt und p.B.
Sven 26,20 km  
Alena 25,10 km 1. Platz Frauen

Leonie

23,00 km 2. Platz Frauen
Fabian H. 21,65 km 1. Platz Nachtwertung
Christina W.                 20,05 km 3. Platz Frauen
Korbinian 15,00 km  
Ali W. 7,50 km  
Erwin 3,00 km p.B.

 

 

Schwimmbadbeschreibung :  warmes Hallenbad,  4 Bahnen à 25 m
                                                       Bahn 4 ist ausschließlich für Kraulschwimmer reserviert   

Registrierungsmodus :            eigene Badekappen, neues elektronisches Zählsystem

                                                       Zwischenstände werden auf einem Bildschirm angezeigt

Mannschaftswertung :            Summe aller Kilometer

 

Neuer Wettkampf- und Warmduscher-Rekord im Westbad

 

24h Schwimmen in Gießen

am 29. / 30. September 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 119

 

Hannah kam, sah und schwamm. Hannah würde vermutlich immer noch schwimmen, hätte sie nicht Fabian gebremst. "Du hast jetzt 61km" Das ist neuer Frauen-Warmduscherrekord und neuer Wettkampfrekord auf der 50m Bahn in Gießen. Und das Beste, Hannah verspricht für 2019 noch eine Steigerung. 

Daniel kämpft lange um den Gesamtsieg der Männer, darf sich mit 2 Frankfurter Triathleten auseinanadersetzen. Am frühen Morgen muß er sich schließlich dem konstant schwimmenden Sascha geschlagen geben. Tobias läßt er aber hinter sich. Sven und Carsten teilen sich den AK Sieg der alten Herren mit 25,2 km, Sabine schwimmt mit 28km ein paar Kilometerchen mehr und sichert sich damit auch ihren AK Sieg. Leider muss Florian bei seinem Warmduscher Debut bei km 21,1 aussteigen, bleibt aber zur Betreuung und zur Siegerehrung bis zum Ende dabei. Er freut sich schon auf unser nächstes gemeinsames Schwimmen. In Gießen wieder mit dabei sind Jörg und Melanie. Jörg macht eine 24h Schicht beim Bahnenzählen und Melanie erkämpft sich mit einer längeren nächtlichen Pause 22,9 km und auch ihren AK Sieg. In der Nacht (1-5 Uhr) kämpfen Max und Stefan um die Nachtwertungskrone. Nach 2h hat Max 400m Vorsprung, den er bis zum Ende nach 4h auf stolze 1,1km auf den Vorjahressieger Stefan ausbaut. Bei den Frauen gewinnt Hannah ohne Konkurrenz die Nachtwertung, weil sie natürlich auch nachts konstant durchgeschwommen ist. Herzlichen Glückwunsch. Eine Bronzemedaille und eine große Pizza kann sich unser Nachwuchsstar Sanya in Brust erringen. Und wer Hannah betreuen kann, der kann auch selber schwimmen. Fabian debütiert an Tag 2 auch mit 5,4 km und feiert den Sieg von Hannah und dem Team im Wasser mit. Die 50m Bahn und die Jungs von der DLRG Gießen haben wieder ideale Wettkampfbedingungen geschaffen. Sven und Sabine dürfen nach dem Wettkampf ein Mehrgängemenu beim Italiener (Pizza Pie) genießen und werden zu Hause auf dem Wohlfühlsessel an den Pringels-Tropf angeschlossen.

 

       
Hannah                    61,0 km 1. Platz Gesamt
Daniel L. 34,0 km 2. Platz Männer

Sabine A.

28,0 km

1. Platz AK

Sven 25,2  km 1. Platz AK
Melanie W. 22,9 km 1. Platz AK
Florian 21,1 km 2. Platz AK
Max W. 11,3 km 1. Platz Nachtwertung 
Fabian M. 5,4 km Bester Betreuer
Sanya 1,2 km Bronze-Medaille
Jörg W. 0,1 km Bester Bahnenzähler

 

 

Schwimmbadbeschreibung :   warmes Hallenbad,  6 Bahnen à 50 m                         

Registrierungsmodus :             Badekappen mit Startnummer

                                                       Zählkarten werden regelmäßig eingesammelt und
                                                       Zwischenstände nach AK ausgewertet und ausgehängt

Mannschaftswertung :            Summe aller Kilometer oder Durchschnittswertung

 

Aqua-Jogging und Pyjama-Schwimmen in Freiberg

 

24h Schwimmen in Freiberg

am 29. / 30. September 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 118

 

 

 

 

 

 

       
Korbinian                     51,00 km 2. Platz Männer, p.B.
Alena 40,10 km 1. Platz Frauen

Katharina

40,10 km

1. Platz Frauen

Cora 32,50 km 3. Platz Frauen
Andrea L. 28,60 km  
Georg 21,10 km

Aqua-Jogging-Cup-Sieger 

Klaus 20,20 km  
Rita 15,50 km  
Olivia 13,75 km  
Nils 11,00 km  
Gunnar 8,70 km Pyjama-Cup-Sieger
Mario 7,00 km  
Ulrike 6,35 km  
Jenny D. 4,10 km  
Sunny 4,00 km  
Peter M. 1,40 km  

 

 

Schwimmbadbeschreibung :   Hallenbad,  5 Bahnen à 25 m

                                                        

Registrierungsmodus :             Schwimmkappen mit Startnummer

                                                       15 km- Zählkarten

Mannschaftswertung :            Jeder Kilometer zählt, Teamgröße 3 - 8 Schwimmer

 

Ein Wochenende im Terrassenfreibad

 

50h Schwimmen in Frechen

am 07./08./09. September 2018

 

3 Tage, 2 Nächte. Start 10 Uhr am Freitag. Ende am Sonntag um 12 Uhr. Siegerehrung mit Frau Bürgermeister um 14 Uhr. Ein kleiner eingeschworener Haufen von Einheimischen säumt das Becken. Die regionale Presse berichtet. Andreas und Sven gehen das Abenteuer "ein Wochenende im Freibad" gemeinsam an. Andreas hatte Sven in Bad Soden überredet auch nach Frechen ins Terrassenfreibad zu kommen und da Sven schon lange einmal 48km bzw. 50km an einem Wochenende schwimmen wollte, passt das Schwimmen im schönen Rheinland gut an das Ende seiner Freibadsaison. Andreas geht voll motiviert gleich zu Beginn um 1o Uhr ins Wasser. Sven, der etwas im Stau stand, richtet sich erst häuslich zwischen Kinder- und Schwimmerbecken ein und beobachtet das kleine Teilnehmerfeld. Schnell wird klar, dass nur wenige Schwimmer auf viele Kilometer aus sind und die meisten Frechener eher zum Feiern und zur Unterhaltung im Freibad vorbeikommen. Auch für sie ist es das Ende der Saison. Eine sehr familiäre Atmosphäre und nette Gespräche entwickeln sich in den Schwimmpausen. Die 4 Männer Wolfgang, Rainer ohne J, Andreas und Sven schwimmen Bahn um Bahn, am Ende des Tages führen Wolfgang und Rainer mit 20,5km und 20km vor Sven mit 18km und Andreas mit 16,5km. 

Sven und Andreas schlafen in der ersten Nacht deutlich mehr Stunden als Rainer und Wolfgang, was sich an Tag 2 (Samstag) noch als klarer Vorteil herausstellen wird. Schließlich stehen ja 2 Nächte und ein langer Samstag an. Von Freitag auf Samstag sind die Lufttemperaturen zwischen 7 und 9 Grad, das Wasser liegt schätzungsweise bei 22-24 Grad, was selbst den in Neopren schwimmenden Wolfgang und Rainer ab und an kalt vorkommt. Das im Wasser liegende Laub kratzt ein bisschen an den Armen und Beinen. Untertags heizt die Sonne das schöne Terrassenfreibad auf ca. 25 Grad hoch. 

Wolfgang startet bereits wieder um 5 Uhr, Rainer und Andreas gegen 6 Uhr. Sven macht ausgiebig Frühstück und geht erst um kurz vor 9 Uhr wieder ins Becken. Die Sonne kommt raus. Der Rückstand von Sven beträgt zu dieser Zeit 6,5km auf Rainer und 5,5km auf Wolfgang. "Das kann ja was werden", denkt er sich.  Sven gibt Gas und überholt die Neopren-Männer einige Male. Er wählt eine lange 10km Einheit, damit er die Rückstände bis zum Samstag nachmittag aufholen kann. Bei km 28 ist er an Rainer vorbei und auf Gleichstand mit Wolfgang. Andreas schwimmt nahezu unbemerkt an der anderen Seite des Beckens, er dürfte zu dieser Zeit bei km 22 liegen. In den Pausen wird immer wieder ein Witz gemacht und zusammen gegessen. Die Stimmung unter den Schwimmern wird besser. Das Gegeneinander wird zum Miteinander und jeder erkennt die Stärken des anderen an und zeigt Respekt vor der Leistung des anderen.

Sven und Wolfgang schwimmen die nächsten Einheiten oft zusammen, wollen beide den anderen nicht wegziehen lassen. Rainer ist wesentlich langsamer und wesentlich länger im Wasser. Am Nachmittag des Samstages bekommt er deutliche Probleme und kippt stark. Sven macht sich etwas Sorgen um ihn, aber Rainer kämpft weiter. Am Abend muss er schließlich eine längere Pause einlegen, was Wolfgang und Sven einen entscheidenden Vorsprung von 6-8 Kilometern verschafft. Am Ende des zweiten Tages liegen Sven bei 43km, Wolfgang bei 41km und Rainer bei 35km. Rainer verbringt die Nacht zu Hause in der Wärme, Wolfgang und Sven schlafen kurz und verabreden sich zwischen 5 und 6 am Beckenrand. Rainer kommt gegen 6 Uhr auch wieder zum Schwimmen. Die letzten Stunden sind schnell erzählt. Andreas ist bereits um 4 Uhr in den Sonntag gestartet und zieht bis um 12 Uhr kräftig durch. Er will die 40km und er schafft sie. 40,2 km und persönliche Bestleistung. Rainer übertrifft seine Vorjahresleistung von 35km deutlich und endet bei 45km. Sven und Rainer verstehen sich inzwischen sehr gut, Sven hat den 2km Vorsprung nicht mehr hergegeben, legt aber keinen gesteigerten Wert auf ein großes Finale und freut sich gemeinsam mit Wolfgang auf 50,5 km zu schwimmen. Wolfgang muss die letzten 3 Kilometer noch hart kämpfen, schafft aber auch ganz sicher die 50,5 km. Beide, Wolfgang und Sven, sind sehr glücklich so gut durch die 3 Tage gekommen zu sein und die 50km gemeinsam geschafft zu haben.

"Von mir ein ganz großer Dank an das gesamte Orga-Team. Ich habe noch nie sowas an Herzenswärme und Nähe gespürt. So viele Umarmungen habe ich noch nie bekommen. Ausgezeichnete Verpflegung, mehr als man erwarten kann, zuverlässige Bahnenzähler", so Andreas nach seinen unglaublichen 40,2 km voller Kraft und Begeisterung mit Tränen in den Augen bei der Siegerehrung mit Frau Bürgermeister. Ohne das Organisations-Team um Markus und Günter und ohne das 20-köpfige Betreuer- und Bahnenzählteam mit Martina, Sabine, Gritt, Michelle, Michael und vielen lieben anderen sind diese Leistungen von uns Schwimmern nicht möglich. Das Sorglos-Paket und die Ansprache vom Beckenrand sorgt für Motivation und mentale Aufmerksamkeit. Das regelmäßige Kilometerstände-Durchgeben für die nächsten zu planenden Schwimmschritte. Es war ein wirklich sehr harmonische Miteinander von allen Beteiligten. Das Schlußwort gehört nochmal Andreas: "Wir haben viele Freundschaften geschlossen und nächstes Jahr sehen wir uns alle wieder !"

       
Sven                     50,5 km 1. Platz Männer und Gesamt
Andreas 40,2 km 4. Platz Männer und Gesamt

Anton

2,0 km

Platz 130 von 286 Teilnehmer

 

 

Schwimmbadbeschreibung :  Freibad,  8 Bahnen à 50 m

                                                       keine Leinen, aber gute Bodenmarkierungen

Registrierungsmodus :            Erfassung von 5-8 Personen auf einer Zählkarte

                                                       durch Bahnenzähler, zeitnahe Weitergabe an das

                                                       Wettkampfbüro nach Ende der Einheit,  

                                                       sehr schöne, familiäre Atmosphäre 

Mannschaftswertung :            wird nicht durchgeführt

Siegerehrung :                           2 Stunden nach Wettkampfende. Die Einheimischen gehen

                                                      zum Essen und Duschen nach Hause, die Auswärtigen

                                                      packen ihre Sachen und machen sich hübsch. Um 14 Uhr

                                                      sind alle Urkunden gedruckt und die Kinder und

                                                      die besten 20 werden von Frau Bürgermeister und der

                                                      Bäderleitung geehrt, perfekte Organisation

 

Freibad-Romantik pur in Thüringen

 

24h Schwimmen in Großfurra

am 25. / 26. August 2018

 

Leider hat der Wettergott kein Einsehen und ausgerechnet 2 Tage vor dem Start kommt die wochenlange Hitzeperiode zum erliegen. Und so wird es für die 4 Starter Olivia, Alexandra, Peter und Ulrich ein "kühles" Vergnügen. Das Freibad ist unbeheizt bei Wassertemperaturen um 19/20 Grad.  Außentemperatur bei bewölktem Himmel und gelegentlichen Schauern tagsüber 20 Grad und nachts 10 Grad. Für alle Besucher steht eine nagelneue Dusche im Freien zur Verfügung. Leider nur kaltes Wasser! Und das uns Warmduschern!?

Das Freibad sollte vor Jahren geschlossen werden und wird seither von einem Verein, ausschließlich in ehrenamtlicher Arbeit, betrieben. Hat alles was man braucht, auch einen Spielplatz für Kinder, aber eben nicht die Annehmlichkeiten moderner Freibäder, die von örtlichen Stadtwerken betrieben werden, die wir sonst so für selbstverständlich erachten. Sind die äußeren Bedingungen eher kühl, so ist die Leidenschaft und Fürsorge der vielen Ehrenamtlichen umso warmherziger. Während des ganzen Wettbewerbs gibt es heißen Tee am Beckenrand und viele liebevolle Aufmunterungen für uns Schwimmer.

Abends bietet der Verein DJ Musik von der Veranstaltungsbühne. Karatevorführungen, der Auftritt einer Western Tanzformation und eine Fakirshow runden das Programm im Freibad ab. Den großen, mit Holz befeuerten, Kaminofen kennen wir sonst nur von Weihnachtsmärkten.

Unsere Hochachtung für alle Starter, die bei diesen Temperaturen überhaupt ohne Neo ins Wasser gegangen sind. Und ein herzliches Dankeschön an Sandra und ihr Team. Sowas wie ihr ist einmalig in Deutschland!  Dankbar sind wir sportlich für den 2. Platz der weiblichen Jugend durch Olivia, den 2. Platz in der Männerwertung durch Ulrich und die tollen Preise der örtlichen Unternehmen.

 

 

       
Ulrich                   16,1 km 2. Platz Männer und Gesamt
Olivia 3,75 km 2. Platz Jugend weiblich

Peter

0,50 km

 

Alexandra 0,30 km  

 

 

Schwimmbadbeschreibung :   Freibad,  5 Bahnen à 50 m

                                                        leider keine Leinen und Bodenmarkierungen

Registrierungsmodus :             Persönliche Erfassung durch Zählperson

                                                       Einzelstriche auf Zählkarten

Mannschaftswertung :            wird nicht durchgeführt

 

Warmduscherquartett gibt sich in Bad Dürrheim die Ehre

 

24h Schwimmen in Bad Dürrheim

am 18. / 19. August 2018

 

 

 

 

 

 

       
Cora                   35,35 km 1. Platz Frauen und Gesamt
Gunnar 35,35 km 1. Platz Männer und Gesamt

Andrea

30,30 km

2. Platz Frauen 

Georg 28,50 km 2. Platz Männer und p.B.

 

 

Schwimmbadbeschreibung :   Hallenbad,  2-3 Bahnen à 25 m

Registrierungsmodus :             Persönliche Erfassung durch Zählperson

                                                       Einzelstriche auf Zählkarten

Mannschaftswertung :            im ersten Jahr gab es noch keine Wertung

 

 

 

FreiBadSoden echt cool: Sieben auf einen Sieg!

 

24h Schwimmen in Bad Soden

am 11. / 12.  August 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 117

 

Nach Platz 2 (2015), Platz 5 (2016) und Platz 3 (2017) gelingt uns erstmalig der Teamsieg in Bad Soden. Fairerweise muss man sagen, dass die ESSC Schwimmer die deutlich bessere Mannschaft stellen, sich als Gastgeber aber dieses Jahr nicht in der Mannschaftswertung aufstellen. So gehen auch die Einzelwertungen verdient an die technisch toll schwimmenden, jungen ESSC-Schwimmer Patrizia mit 30,2 km und Timon mit 38,4 km. Dies ist wirklich sehr beachtlich, da beide schnell, mit viel Pausen und ohne Neoprenanzug unterwegs sind. Korbinian erringt als bester Warmduscher Platz 3 in der Männerwertung mit 27,3 km und zeigt Härte und Ausdauer bei frischen Temperaturen in der Nacht. Tagsüber hat das Team um Teamkapitän Alena einiges an Sonne abbekommen, aber die zweite tiefere Beckenhälfte am Sprungturm zieht unseren Schwimmern die Energie. Andrea und Georg verabschieden sich ungewohnt früh in die nächtliche Ruhepause und auch Sven übernachtet dieses Mal sehr gerne wieder im Auto. Alena kümmert sich um Korbinian. Er übernimmt in der Nacht die Führung im Team und schwimmt mit getönter Brille gerne auf der Kraulerbahn mit Timon und Frank seine Runden. Nach etwas Pause wieder im Team dabei sind in Bad Soden Kai und Andreas, die sich zum ersten Mal im Freibad testen wollen und ihre Erfahrungen mit Sonne, Sonnenschutz und Kälte machen müssen. Kai isst mit Sven gerne Chips am Beckenrand und beweist sich als toller Kaffeeträger. Die Wassertemperatur behagt Kai aber überhaupt nicht. Sein Biopren ist einfach zu klein. Andreas hingegen schwimmt zu lange in der Nacht, kühlt stark aus und verliert an Tag 2 die Lust und die Leistungsfähigkeit seiner Muskeln. Dennoch bleiben alle bis zum Ende, an dem leider der Grill schon abgebaut ist, und besuchen die Siegerehrung. Schließlich gehört die Siegerehrung ja auch zum Wettkampf. Und dann kommt doch noch die Überraschung. Korbinian auf Platz 3 der Männer bestätigt und unser Team auf Platz 1 ! Dieses Jahr hat es also geklappt. Alle Sieben sind happy. Sieben auf einen Sieg und mit zwei wichtigen Zusatzpunkten in der Göritzer-Warmduscherliste 2018. Ausflug und Urlaub haben sich also gelohnt. Das FreiBadSoden und die Organisation des ESSC sind einzigartig und mit das Beste, was es im Freibad-24h-Schwimmen gibt. Wäre da nicht, der tiefe Beckenbereich, der stark an die Kaltwasserströmungen im Bodensee erinnert. Deshalb als Tipp für die Zukunft : Neopren und dicke Badekappen mitbringen. Neoprens, sowie Pullkicks und Pullbuoys sind ausdrücklich erlaubt. Danke ESSC für die gelungene Veranstaltung und Eure herzliche Gastfreundschaft. 

 

 

         
Korbinian                   27,3 km 3. Platz Männer  
Sven 20,9 km    

Andreas

16,2 km

 

 
Andrea 15,7 km    
Georg 9,9 km    
Alena 9,3 km    
Kai 5,5 km    

 

 

Schwimmbadbeschreibung :   Freibad,  3 Bahnen à 50 m,

                                                        eine Bahn davon ausschließlich für Kraulschwimmer

Registrierungsmodus :             Startnummer wird dem Schwimmer aufgemalt,

                                                        Zählkarten mit Uhrzeit und Anzahl der 50m-Bahnen

                                                        Neoprens, Pullkicks und Pullbuoys sind erlaubt

Mannschaftswertung :             Jeder Kilometer zählt

 

 

 

3. Einzelsieg in Folge im Dallenberg

 

24h Schwimmen in Würzburg

am 28. / 29. Juli 2018

 

 

 

 

 

       
Stefan G.                   42,6 km 1. Platz Gesamt
Katharina 35,5 km 2. Platz Frauen

Alena

10,0 km

 

Horst S. 4,4 km  

 

 

Schwimmbadbeschreibung :   Freibad,  6 Bahnen à 50 m

Registrierungsmodus :             Startnummer wird dem Schwimmer aufgemalt,

                                                        Schwimmer muss sich entscheiden, ob Einzel oder Staffel

Mannschaftswertung :            Staffelwertung, Teamgröße beliebig

 

 

 

Bretten - Friede, Freude, Glaspokale...

 

1504 Minuten-Schwimmen in Bretten

am 21. / 22. Juli 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 116

 

Petra und Gunnar verteidigen ihren Vorjahressieg mit neuer persönlicher Bestleistung. "Bretten ist einfach immer eine Reise wert." Die schönen Glaspokale und die gute Organisation lassen uns jedes Jahr gerne wieder kommen und nachdem wir dieses Jahr erstmalig im Firmen Cup starten, bleibt es zunächst ungewiss, ob wir auch ein Team im Fun- oder Sports-Cup stellen können. Cora, Andrea und Gunnar wollen die zwei zweiten Plätze in der Familienwertung gegen die Familie um Manfred, Marga und Nathalie dieses Jahr für einen ersten Platz tauschen. Und das gelingt ihnen dieses Jahr nahezu problemlos. Georg, Nils und Romy schwimmen in Familie Lindenreich 2 in der großen Konkurrenz auf Platz 4 vor und überraschen mit Pflegekind Linus.

Gunnar erkämpft sich mit 51km  gegen Uwe (49km) einen langezeit hart umkämpften Einzelsieg der Herren. Petra und Katharina machen wie im Vorjahr Platz 1 und 2 der Damenwertung aus. Petra mit persönlicher Bestleistung von 53,05 km. Das Damen-Podium kompletiert die neu ins Team gekommene Christina, ebenfalls mit persönlicher Bestleistung mit 37,95 km.

Der Firmen-Cup geht souverän an Team Warmduscher-Eckardt-Consulting. Das eingespielte Team mit Praktikanten Katharina, Ulrike, Rita, Ulrich und Geschäftsführer Sven zeigen eine konstante Leistung und sind viel und regelmäßig im Wasser. 

Im Fun-Cup sind mit Teamkapitän Mario, Birgit und Olivia zunächst nur 3 von 5 nötigen Schwimmer gemeldet. Ablösefrei kommen aber Petra von Familie Bauer und Christina von der DLRG Durlach noch unterstützend hinzu. Auch der 24h-Radfahrer Klaus vom Würmtalexpress will sich einmal bei einem 24h Schwimmen üben. Damit sind die 6 Schwimmer zusammen, die sich während des Wettkampfes zu mindestens 10km hocharbeiten und am Ende des Wettkampfes zurecht vom FunCup in den Sports-Cup hoch gewertet werden und diesen ohne Konkurrenz gewinnen können. Den Triathleten aus Bretten gelingt es nicht mit allen Schwimmern über 10 km zu kommen, somit bleiben sie in der Fun Cup Wertung und belegen dort Platz 1 und 3. Herzlichen Glückwunsch den guten Schwimmern aus Bretten, ihr seid toll geschwommen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Euch in 2019.

Unsere Kids mit Cora (Platz 1 Ihrer AK), Olivia (Platz 2 Ihrer AK) und Nils (Platz 3 seiner AK) holen sich alle 3 ihren Glaspokal als Belohnung eines schönen Wochenendes in Bretten. Zum Abschluß kommt zur Siegerehrung noch eine kleine Sektdusche und eine Runde Pizza von Sven, der seinen 50. (im Bottwartal) und 51. Teamsieg (Sports-Cup und Firmen-Cup in Bretten) gebührend feiern kann. Ein kleiner Gewitterschauer darf natürlich auch bei den hochsommerlichen Temperaturen zur Abkühlung nicht fehlen. Ende gut, alles gut. Friede, Freude, Glaspokale ! 

 

 

Petra  53,05 km 1. Platz Frauen
Gunnar 51,00 km 1. Platz Männer
Katharina 42,70 km 2. Platz Frauen
Christina K. 37,95 km 3. Platz Frauen
Cora 33,30 km 1. Platz AK
Andrea L. 29,00 km  
Ulrike 28,60 km  
Sven 25,25 km  
Rita 22,90 km  
Ulrich 21,50 km  
Maike B. 16,05 km  
Mario 16,00 km  
Nils 15,30 km 3. Platz AK
Olivia 15,15 km 2. Platz AK
Mirjam L. 15,00 km  
Georg 13,30 km  
Klaus 10,40 km  
Birgit 10,25 km  
Linus 10,15 km  
Nathalie R. 7,15 km  

 Romy                            1,85  km

 

Schwimmbadbeschreibung :   Hallenbad,  6 Bahnen à 25 m,                                                                           

Registrierungsmodus :             Startnummer wird dem Schwimmer aufgemalt

                                                        2 km Zählkarten - regelmäßige Zwischenstände

                                                        am Bildschirm

Mannschaftswertung :            Durchschnittswertung, Teamgröße mind. 5 Schwimmer

 

 

 

Nagold - Einsatz für den guten Zweck!

 

25h Spenden-Schwimmen in Nagold

am 13. / 14. Juli 2018

 

Deutlich mehr als erwartet und mit Freudentränen in den Augen nimmt die erste Vorsitzende des Stationären Hospiz (Region Nagold) Barbara Fischer mit ihrer Beisitzerin und Freundin Jutta Benz eine Spende von 30.000 Euro entgegen. Beide sind die 25 Stunden voll im Einsatz und sowohl am Becken als Bahnenzählerinnen als auch im Becken als Bahnensammlerinnen tätig. Sponsoren haben sich gefunden für jede geschwommene Bahn, das im Bau befindliche Hospiz in Nagold zu unterstützen. Die Veranstaltung wird zum ersten Mal von der Stadtkämmerei mit Karin Müller-Westphal veranstaltet und mit Hagen Breitling sehr würdig präsentiert. 

Am Ende steht ein Start-Ziel-Sieg von Sven mit 26.000m zu Buche, der während des Wettkampfes nichts anbrennen lässt. Schnell sind seine Mitschwimmer bekannt und es entwickelt sich ein nettes Miteinander auf der Kraulbahn, die in Relation zu anderen Schwimmen als sehr leer bezeichnet werden kann. Ab und an kommt eine größere kalte Welle von den Sprungtürmen herüber und erfrischt die Kraulschwimmer etwas. 

Sven entscheidet sich frühzeitig, nicht die 30km anzustreben, sondern für die nächste Woche in Bretten noch ein paar Reserven zu sparen. Der Juni/Juli wird zur Erfolgsserie von Sven. Nach dem unerwarteten Sieg in Karlsruhe-Grötzingen nun der zweite Einzelsieg 2018 für ihn in Nagold. Sollte Bretten gut verlaufen, könnte er auch 2 Team-Siege zu seiner persönlichen Bilanz hinzuzählen. Herzlichen Glückwunsch, Dr. Svimmm. 

 

 

       
Sven                   26,0 km 1. Platz Gesamt
Jan-Peter 20,4 km 2. Platz Männer

Anton

2,0 km

 

                 

 

 

Schwimmbadbeschreibung :   Freibad,  3 Bahnen à 50 m,                            
                                                        eine Bahn davon ausschließlich  für Kraulschwimmer

Registrierungsmodus :             Schwimmer bekommt Banderole ums Handgelenk

                                                        Zählkarten - individueller Eintrag

Mannschaftswertung :            Jeder Kilometer zählt, Teamgröße mind. 3 Schwimmer

 

 

 

 

Mission Titelverteidigung im Bottwartal geglückt

 

24h Schwimmen im Bottwartal

am 7. / 8. Juli 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 114 + 115

 

Auf zur Titelverteidigung heißt es dieses Jahr im Bottwartal. Das Team aus 2017 wird total auf den Kopf gestellt. Mario, Olivia und Sven in Team 1, Conni, Sunny und Darko in Team 2 und Andrea, Ulrich und Peter in Team 3 verteilt. Team 2 ist unser klarer Favorit, Team 1 soll ums Podium kämpfen. Der TGV Beilstein hätte wohl das Podium allein stellen können, die starken Mädels (Jugendliche 13-17 Jahre) mit jeweils 30km klar den Sieg machen können, aber der TGV hat sich als geschlossenes Team präsentiert und 2 Mannschaften mit jeweils 11 Schwimmern aufgestellt. Das ist mehr als fair gewesen, was uns am Ende fast ein bisschen leid getan hat. Gerade in den Schlussstunden ist es schwer über die Durchschnittswertung geschwommene Kilometer gegenüber einer kleinen Schwimmgruppe aufzuholen. So gelingt uns mit Team 2 tatsächlich der Sieg, wesentliche Leistungsträger mit persönlicher Bestleistung sind Conni in Brust und Darko in Kampfkraul. Selbst Sven geht öfters auf die Nachbarbahn um Darko nicht in die Arme zu schwimmen. Wo Darko hinkrault, wächst nichts mehr. Sunny war dankbar am Ende mit 17,6 km noch vor Mario und Sven gelistet zu sein und freut sich umso mehr über diesen Gemeinschaftserfolg in ihrem Heim-Freibad. Eine unglaubliche Kraftleistung schafft Mario, der Sven in der Nacht 3km abnimmt und den Vorsprung bis zum Ende verteidigen kann. Unsere kleine Olivia unterstützt Sven und Mario im Team 1 ganz toll und ist wesentlicher Garant, dass wir Platz 3 vor den starken TGV Schwimmern sichern können. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle TGV Schwimmer, die diese taktische Variante der Trainer mitgemacht haben und sich als äußert faire Mitschwimmer erwiesen haben. 

 

 

Darko  36,8 km 2. Platz Männer
Conni 26,4 km 3. Platz AK
Sunny 17,6 km  
Mario 16,6 km 2. Platz AK
Sven 15,4 km  
Andrea M. 13,2 km  
Olivia 13,0 km 4. Platz AK
Ulrich 10,0 km  
Peter M. 5,2 km  

 

Schwimmbadbeschreibung :   Mineralfreibad,  5 Bahnen à 50 m,                            
                                                        eine Bahn davon ausschließlich  für Kraulschwimmer

Registrierungsmodus :             Schwimmer bekommt Transponder

                                                       regelmäßige Zwischenstände am Bildschirm

                                                       Neoprenanzüge in der Nacht von Vorteil

Mannschaftswertung :            Durchschnittswertung, Teamgröße mind. 3 Schwimmer

 

 

 

 

Wendlingen - dabeisein ist alles...

 

24h Schwimmen in Wendlingen

am 6. / 7. Juli 2018

 

Warmduscher trifft fliegenden Fisch. Ein Pokal für den fliegenden Fisch Gerd und das schon vor dem Wettkampf gibt es beim diesjährigen 24h-Schwimmen in Wendlingen. Gerd war im Januar 2018 beim 24h Schwimmen in Untertürkheim zusammen mit Andi für unser Team gestartet, aber bereits vor der Siegerehrung abgereist. Andi und Gerd verstärkten dabei unser zweites Team und trugen in Untertürkheim wesentlich zum Doppelerfolg bei. Sven und Anton schwimmen fast jedes Jahr in Wendlingen neben den fliegenden Fischen (über die Wasserlage im Neoprenanzug von fliegenden Fischen sei hier mal geschwiegen), wenngleich die Übermacht der bunten Mischung fliegender Fische derzeit nicht zu bezwingen ist. Die fliegenden Fische schwimmen in ihrem Heimschwimmen stets ein sehr beherztes 24h Schwimmen. Auch dieses Jahr. Andi gelingt erstmals der Sprung über die 60km-Marke und Anton freut sich über 10,8 km in den ersten Stunden. Danke Gerd, Christian und Andi für die Gastfreundschaft und die herzliche Aufnahme in Wendlingen. Irgendwann, also irgendwann holen wir vielleicht auch mal einen Warmduscher-Teamsieg in Wendlingen. 

 

       
Anton               10,8 km 28. Platz Männer

Gregor F.          

4,0 km

64. Platz Männer

 

 

Schwimmbadbeschreibung :   Freibad,  4-5 Bahnen à 50 m,                            
                                                        eine Bahn davon für Schnellschwimmer (leider mit  Brust)

Registrierungsmodus :             Schwimmer bekommt ID-Karte, die er an der Bahn abgibt

                                                       regelmäßige Zwischenstände am Bildschirm

                                                       Neoprenanzüge sind erlaubt

Mannschaftswertung :            jeder Kilometer zählt, Teamgröße mind. 2 Schwimmer

 

 

 

 

Meiningen

 

24h Schwimmen in Meiningen

am 30. Juni / 1. Juli 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 112 + 113

 

 

 

Anne  53,00 km 1. Platz Frauen
Chris 52,00 km 1. Platz Männer
Guy 49,95 km 2. Platz Männer
Sandro 47,85 km 3. Platz Männer
Antonia 42,20 km 3. Platz Frauen
Antje 25,00 km  
Stefan 20,50 km  
Heike H. 3,10 km  
Jerry 2,35 km  
Finja 1,30 km  
Rocky 1,00 km  
Chris 0,40 km  

 

Schwimmbadbeschreibung :   Kombibad: Halle 5 Bahnen á 25 m außen 6 Bahnen à 50 m

Registrierungsmodus :             Badekappen mit Startnummern                                              

Mannschaftswertung :             Durchschnittswertung, Teamgröße mind. 5 Schwimmer     

 

 

 

 

In Herrenberg dominiert das Damen-Duo Katharina + Cora

 

24h Schwimmen in Herrenberg

am 30. Juni / 1. Juli 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 110 + 111

 

 

Cora´s Bestleistung. Unsere Jüngste mit 40,55 km im siebten Himmel. "Oma, ich habe ein Ziel" sagt sie während der Nacht zu Andrea. Und in der Tat scheint sie sich einiges vorgenommen zu haben. In Mühlacker war sie schon nah an der persönlichen Bestleistung von 33,3 km dran, aber in Herrenberg bei nahezu perfekten 24h Schwimm-Verhältnissen gelingt ihr einfach alles und auch der Sprung über die 40km Marke. Marathonschwimmerin mit 13 Jahren.

Die DLRG Herrenberg als Organisator des 24h Schwimm-Events liefert im schönen Natur- und Hallenbad Herrenberg einen für alle Geschmäcker tolles Schwimmen. Ein Naturfreibad mit 50m, Sonnenschein und ohne Chlor und ein Hallenbad mit 25m, Schatten und Wärme in der Nacht. Schwimmer-Herz, was willst Du mehr ? 

Seit langer Zeit sind Sabine, Andrea und Katharina wieder dabei und freuen sich über das Freibad. Ulrich, der dieses Jahr unbedingt Vielstarter des Jahres werden will, schwimmt ebenso draußen. Kerstin macht mit ihren Kindern Vivien und Valerie noch ein Team 2 auf, das Sven und Ulrich unterstützen. Familie Lindenreich findet in Familie Flik (Den Piranhas) aus Dornstetten dieses Mal ihren Meister und so freuen wir uns am Ende über Platz 2, 3 und 4 in der Teamwertung und eine gelungene Veranstaltung der jungen DLRG. Größtes Kompliment allen Akteuren, Bahnenzählern, Auswertern, Bademeistern und dem Putzteam. Wir kommen gerne wieder zu Euch. 

 

 

Katharina  42,50 km  
Cora 40,55 km p.B.
Gunnar 31,20 km  
Andrea 26,20 km  
Ulrike 25,40 km  
Sabine A. 24,10 km  
Georg 20,95 km  
Gregor 16,35 km  
Sven 14,30 km  
Ulrich 9,20 km  
Rita 6,60 km  
Kerstin B. 5,95 km  
Vivien 4,30 km  
Valerie 2,45 km  

 

Schwimmbadbeschreibung :   Kombibad: Halle 3 Bahnen á 25 m außen 3 Bahnen à 50 m

Registrierungsmodus :             Startnummer wird dem Schwimmer aufgemalt,

                                                      30 Runden - Zählkarten individueller Eintrag

                                                       regelmäßige Zwischenstände am Bildschirm

Mannschaftswertung :            Durchschnittswertung, Teamgröße mind. 4 Schwimmer

 

 

 

 

Grötzingen: Sven first 

 

24h Schwimmen in Karlsruhe-Grötzingen

am 29. / 30. Juni 2018

 

Nach seinem sieglosen Jahr 2017 gelingt Sven endlich wieder ein Einzelsieg. Nach Schorndorf 2013, Maichingen und Freiberg am Neckar in 2016 ist dies sein insgesamt 4. Einzelsieg. 

Möglich gemacht haben dies vor allem Ulrich und Rita, die Sven die ersten 17km klar erleichtert und Sven in einen komfortablen Vorsprung gebracht haben. Mit einer 9km-6km-5km Einteilung schwimmt Sven die ersten Stunden souverän und sehr leicht auf der äußeren Kraulbahn. Als die Vereine gegen 19 Uhr kommen, macht er eine längere Pause, da das Wasser sehr umgewühlt und nervös wird. Später sortieren sich die Vereine etwas besser und die 4 Gesamtführenden Christina (33km), Jessica (29,1km) Jonathan und Sven (beide 32,3km) schwimmen miteinander auf einer Bahn. Es entwickelt sich ein schönes und kontrolliertes Miteinander, das alle an die 30km Marke bringt. Jessica überläßt ihrer heute stärkeren Schwester Platz 1 und Sven und Jonathan einigen sich freundschaftlich auf einen gemeinsamen Platz 1. "Wenn Du 16-18 Stunden nebeneinander, hintereinander und miteinander schwimmst, musst Du nicht wegen 200m weniger benachteiligt werden. Gemeinsam schwimmen, gemeinsam gewinnen". Bei der abschließenden Siegerehrung teilen sich Sven und Jonathan ihre Preise und freuen sich über ihren gemeinsamen Erfolg. 

 

         
Sven 32,30 km   1. Platz Männer

Ulrich

11,00 km  

 

Rita             4,95 km    

 

 

Schwimmbadbeschreibung :  Schulschwimmbad
                                                       5 Bahnen á 25 m, 12h Vereinswertung

Registrierungsmodus :            Schwimmkappen mit Startnummer 

                                                      1 km - Zählkarten 

                                                      regelmäßige Zwischenstände am Bildschirm und Beamer

Mannschaftswertung :           nur für ortsansässige Vereine und Betriebe

 

 

 

 

MenschenMassen + MannschaftsMeister = Mühlacker 24h 

 

24h Schwimmen in Mühlacker

am 11. / 12. Mai 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 109:

 

Mühlacker Freitag 17 Uhr: Herzlicher Empfang durch Rita, die sich offensichtlich von ihrem Fahrradsturz auf Mallorca nicht unterkriegen lässt. Danke für die netten Glücksbringer ! Später ist sie zusammen mit Mirjam, Jenny und Mario als Bahnenzähler einfach genial und eine super Unterstützung für uns. Alexandra und Peter bringen die halbe Jugendmannschaft in Schwung und sorgen für etwas Stimmung am Beckenrand.

 

Zu Beginn um 18 Uhr starten wir in 4 Wertungen: Team 1, Team 2, Team Kids und Familie. Unsere Schwimmeranzahl erhöht sich im Laufe der Veranstaltung auf

beachtliche 31 Personen. Das stellt uns organisatorisch wieder einmal auf die Probe und kostet Sven und Jenny, die die Teameinteilung machen, einige Nerven. Aber wir sind ein Team und kämpfen zusammen und helfen uns und unseren Mitschwimmern im Becken. Am Ende stehen 10 persönliche Bestleistungen und ein souveräner Teamsieg und souveräner Familiensieg zu Buche. In der Männerwertung liefern sich wie im Vorjahr Uwe und Gunnar einen unermüdlichen Kampf. Aber Martin schwimmt in der Nacht den beiden elegant und ganz entspannt davon und gewinnt am Ende mit 11km bzw. 15km Vorsprung die Männerwertung. Uwe kommt auf Platz 2 und Gunnar erreicht Platz 3. Nur knapp 3km hinter Gunnar kommt Leo auf einen im starken Teilnehmerfeld würdigen Platz 4 mit seiner persönlichen Bestleistung von stolzen 41,45 km. Auch die Frauen bleiben bis zum Ende im Wasser und alle drei Podium-Frauen erreichen über 40km. In der Frauenwertung gewinnt Petra wie im Vorjahr vor Katharina. In der Jugendwertung weiblich beäugen sich die beiden Vorjahressiegerinnen Sara und Cora von Beginn an. Beide schwimmen je nach Anteil der schnellen Schwimmer abwechselnd auf Bahn 1 und Bahn 2. Cora führt lange Zeit um 1,5 km, wird gegen Ende aber vom Papa ins Nichtschwimmerbecken zur jüngsten Teilnehmerin und Schwester Romy geschickt. Diese Chance läßt sich Sara nicht entgehen und geht an Cora in der Zwischenwertung vorbei. Obwohl Cora wiederkommt und bis zum Ende weiterschwimmt, verteidigt Sara tapfer Bahn für Bahn und bleibt auf Platz 1. Beide Schwimmerinnen geben ihr Bestes, bleiben immer wieder lange im Wasser und machen zusammen einen tollen und spannenden Wettkampf. Cora kann in den letzten Stunden den Rückstand von 1.000m jedoch nicht mehr ganz einholen und letztendlich nur noch auf 750m verkürzen. Wer einmal selber über 30km geschwommen ist, weiß wie wenig oder auch wieviel 750m sein können. Cora verpasst am Ende mit 33,25 km ihre persönliche Bestleistung nur um 50m. Dennoch nimmt sie es sportlich und gratuliert bei der späteren Siegerehrung Sara ganz herzlich. Nächstes Jahr wird Sara in der Erwachsenenklasse starten, da kann Cora nochmal in der Jugend durchstarten.

 

Auch wenn die falschplatzierten Rollwenden auf Bahn 1 immer wieder zur Aufregung und Belustigung beitragen, bleiben wir von größeren Verletzungen verschont. Lediglich Ulrike riskiert einen dicken Finger. Die Kids sind in den mitgebrachten Feldbetten gut aufgehoben und machen die Nacht dieses Mal nicht durch. Das schont viel Nerven. Letztendlich steht bei uns allen die Freude und das Dabeisein im Vordergrund. So ist unsere durchschnittliche Schwimmstrecke dieses Mal 13km pro Schwimmer, was bei der hohen Anzahl von Kindern doch schon sehr beachtlich ist. Als Lohn der vielen Kilometer darf unsere erste Mannschaft zum 5. Mal in Folge den Teampokal entgegennehmen und wird "Deutscher 24-Stunden-Mühlacker-Mannschafts-Meister".

Für Team 2 gibt es den 6. Platz und Team Kids holt den 11. Platz von 13 gestarteten Teams. Katharina wird Zweite bei den Damen, Cora Zweite in ihrer AK. Gunnar und Leo erreichen Platz 3 und 4 in der Männerwertung. Familie Lindenreich erringt mit 99,9 km wieder einmal den Familiensieg. Und als Jüngste bekommt Romy auch ihren ersten Pokal. 

 

Herzlichen Dank allen Unterstützern und der DLRG Mühlacker für diesen 

harmonischen und harten Wettkampf.

 

Gunnar 44,30 km  
Katharina  42,60 km  
Leo 41,45 km p.B.
Cora       33,25 km  
Andrea L. 22,35 km  
Sven 22,00 km  
Cornelia V. 18,20 km  
Ulrich 15,60 km  
Anke 15,00 km  
Silvia W. 12,65 km  
Laura K. 12,00 km  
Birgit E. 11,05 km  
Jan-Peter 10,15 km p.B.
Gregor F. 9,95 km  
Robert D. 8,50 km p.B.
Georg 8,15 km  
Mario F. 8,15 km p.B.
Olivia 7,20 km  
Jenny D. 6,30 km  
Nils 6,30 km  
Alessandro H. 6,05 km p.B.
Florian H.           6,05 km p.B.
Günter R. 5,85 km p.B.
Ulrike 5,65 km  
Jürgen K. 5,50 km p.B.
Cilem 5,00 km  
Linus 3,75 km p.B.
Peter M. 3,25 km  
Mia K. 2,90 km p.B.
Amely K. 2,15 km  
Romy H. 1,00 km  

 

Schwimmbadbeschreibung :   6 Bahnen á 25 m

Registrierungsmodus :             Startnummer wird dem Schwimmer aufgemalt,

                                                       2km - Zählkarten individueller Eintrag

                                                       regelmäßige Zwischenstände mit Beamer

Mannschaftswertung :            Durchschnittswertung, Teamgröße mind. 8 Schwimmer

 

 

 

 

Sommer, Sonne, Siege in Neunburg 

 

24h Schwimmen in Neunburg v.W.

am 21. / 22. April 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 107 + 108:

 

Ein Wochenende bei Freunden: Neunburg empfängt uns mit Sonne pur. Gleich an dieser Stelle möchten wir den verletzten oder Heuschnupfen geplagten Schwimmern, die leider nicht teilnehmen können, gute Besserung wünschen!

Benno und Flo unser Traum-Duo, das uns den heißersehnten Mannschaftsieg mit jeweils 50km einbringt, schwimmt Bahn und Bahn zusammen. 19 Stunden teilen sie sich Bahn 4, schwimmen im Zug und überholen den Rest der Mannschaft regelmäßig. Zum Glück werden sie nach einigen Stunden auch etwas langsamer. Die freiwilligen Helfer der Wasserwacht bringen wieder vollen Einsatz und die Bahnenzähler auf Bahn 4 sind außerordentlich gut und zählen absolut exakt. Zum Frischluftaustausch dürfen wir die Notausgangstür auch geöffnet halten, nachdem sie Georg wieder in Form gebracht hatte. Sunny muss leider frühzeitig abbrechen, dafür schwimmt Franco seit langem wieder einmal über 30km. Gute Erholung, liebe Sunny und welcome back, Franco !
Sven schäkert außerhalb des Wassers mit Nils, Magda und Meli, im Wasser zieht er mit Gunnar zusammen Cora, während Stefan sich als Kameramann bewährt :
Einen ganz besonderen Einsatz zeigt Gregor, der sich als Universal-Assistent entpuppt. Von A wie Akquise über P wie Pizzabestellung bis Z wie Zahlungseinzug reicht sein 24h-Einsatz. Ali, Christina, Leonie, Stefan, Sven und Franco schwimmen in Team 2 zusammen. Die 3 Mädels verstehen sich bestens und erzielen alle 3 persönliche Bestleistungen. Unsere Thüringer Antonia, Antje und Sandro schwimmen jeweils über 30km und Sandro knackt sogar die 40km Marke und wird drittbester Schwimmer der Veranstaltung. Die Gelegenheit, sich beim Bademoden-Outlet  zu bedienen, nutzen nicht nur Magdalena, Alena und Korbinian. Und wer erst mal in den HEAD Rennanzügen eingepasst ist, will so schnell auch nicht mehr raus und schwimmt zwischen 1 und 5 Uhr gerne ein paar schnelle 100er oder gar 8 Kilometer.

 

Die Auswertung per Durchschnittswertung treibt leider etwas seltsame Blüten - besonders beim Nachtpokal. Keine Sorge - Ali und Benno - Ihr seid unsere Sieger der Herzen! Schade, dass sich ein "Teamschwimmer" für Mannschaft oder Einzel mit Sonderwertungen entscheiden muss. So gewinnen nicht unsere Mannschaftsschwimmer Benno (mit 12km) und Ali (mit 8 km) die Nachtwertungen, sondern Korbinian und Antje als Einzelschwimmer. In der Handicapwertung setzen sich wie in den Vorjahren wieder Sven und Alena vor Melina durch. Aber unserer 14-Jährigen Melina gehört eindeutig die Zukunft und sie darf dieses Jahr wieder bei den Deutschen Meisterschaften der Behinderten in Berlin starten. Andrea und Georg erringen die Seniorenwertung, Cora gewinnt mit 30km die Juniorenwertung. Papa Gunnar schnappt sich den Familienpokal. 

 

Herzlichen Dank auch an Jürgen, der die Pizza pünktlich liefert, so sind wir auch am Ende der Veranstaltung bestens versorgt und für die familiäre und stimmungsreiche Siegerehrung gerüstet.

 

Am Ende stehen 7 AK Siege, ein Doppelmannschaftserfolg, ein souveräner Sieg der Familienwertung, der Gewinn des Handicap-Cups und der Nachtpokal-Wertungen. Das Schönste für uns : Wir haben viel Spass vor allem auf und neben der Bahn 4 und holen nach 2016 und 2017 auch in 2018 wieder den großen Wanderpokal. Und wie das bei großen Pokalwertungen so üblich ist, nach einem 3-maligen Erfolg, darf man den Pokal auch behalten. Der Pokal wird uns zukünftig als "Warmduscher des Jahres" Pokal dienen und uns immer an die schönen 24h-Schwimm-Events in Neunburg v.W. erinnern.

       
Benno     50,00 km  
Florian 50,00 km                  

Sandro

40,00 km  
Gunnar         35,15 km  
Ali 35,00 km p.B.
Antje 33,00 km  
Antonia 31,20 km p.B.
Franco 30,55 km  
Cora 30,10 km  
Andrea L. 24,10 km  
Christina 23,05 km p.B.
Sven 22,20 km  
Leonie 21,00 km p.B.
Georg 20,20 km  
Alena 19,70 km  
Korbinian 15,85 km  
Stefan G. 14,05 km  
Gregor 10,50 km  
Nils 5,10 km  
Magdalena 2,00 km  
Melina           1,00 km  
       
       

Schwimmbadklassifizierung:  4 Bahnen á 25 m

Registrierungsmodus:              Startnummer wird dem Schwimmer aufgemalt,

                                                       Zählkarten individueller Eintrag

Mannschaftswertung :             Durchschnittswertung, Teamgröße 2-8 Schwimmer

 

 

 

 

Atemlos in Hirschaid

 

24h Schwimmen in Hirschaid

am 16. / 17. März 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 106:

 

Nettes Begrüßungskomitee um 17 Uhr: Alexandra und Olivia vor der Frankenlagune.

Ein Erlebnisbad mit heimeliger Atmosphäre für den Kurzzeitaufenthalt.

Unsere Schwimmer konnten gleich zu Beginn das tropische Klima spüren,

was sukzessive zur Teamreduzierung führte. So hatte die Familie Warmduscher,

bestehend aus Gunnar, Georg, Cora und Andrea, den Mannschaftssieg zur Aufgabe.

Das bedeutete schmerzlicher Verzicht auf die Familienwertung für die "Lindenreichs".

Während der Nachtzeit unterstützte uns Stefan, der sich hierfür den Pokal sicherte.

Nicht nur die sehr schlechte Luft, sondern auch ständige Brustschwimmer bei den

Kraulern, erschwerten das Schwimmen immens. Für Gunnar war das wohl eine

besondere Herausforderung, sich die Marathonstrecke bis zur letzten Minute zu er-

schwimmen. Ein Finale mit insgesamt 6 Pokalen: 1 x Mannschaft mit 149 km -

1 x 1. Platz Herren für Gunnar - 1 x 1. Platz Damen + 1 x 1. Platz AK-Wertung für Cora -

1 x Nachtpokal für Stefan - 1 x Nachtpokal für Andrea

 

Und - man kann es nicht oft genug erwähnen - ein herzliches Dankeschön

an den Veranstalter und die vielen, vielen Helfer, die unter diesen Bedingungen

ihre Arbeit verrichten -  chapeau...

 

         
Gunnar     42,20 km     14,4 Punkte
Georg 21,20 km 7,2 Punkte

Cora

20,30 km 10,1

Punkte

Andrea 20,20 km 10,0 Punkte
Stefan G.    15,75 km 7,1  Punkte
Horst S. 12,00 km 5,4 Punkte
Daniel L. 8,80 km 4,8 Punkte
Birte K. 7,05 km 4,4 Punkte
Olivia 1,85 km 3,4 Punkte
Alexandra N.    0,55 km 3,1 Punkte

 

Schwimmbadklassifizierung:  4 Bahnen á 25 m

Registrierungsmodus:              Schwimmkappen mit Startnummern,

                                                       Zählkarten á 15 km

Mannschaftswertung :             Jeder Kilometer zählt, keine Begrenzung der Anzahl,
                                                      keine Durchschnittswerte

 

 

 

 

Die 5 Muskel-Tiere von Herzogenaurach

 

24h Schwimmen in Herzogenaurach

am 3. / 4. März 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 105: Dritter Platz mit nur 5 Schwimmer

 

Mit 3 x Silber und 1 x Bronze und zudem dem Mannschafts-Bronze kamen wir 5 Schwimmer aus Herzogenaurach zurück. Eine Medaille für jeden von uns. Einer für alle und alle für einen. Ulf und Stefan legen neben den Schwimmerinnen und Schwimmer des Delphin 77 schnell los und schwimmen die ersten 15 km nahezu gemeinsam. Am Ende schwimmen wir alle 5 Muskel-Tiere auf Bahn 6 zusammen und erkämpfen uns Platz 3 der Mannschaftswertung. In der Damenwertung hat Alena den zweiten Platz für sich entscheiden können. Die höchste B-Note im Slalomschwimmen bekam eindeutig Sven. Alles in Allem habt ihr uns schwer beeindruckt, ihr Delphine und Organisatoren des 24h Schwimmens in Herzogenaurach. Eine 16 km Trainingseinheit auf Bahn 6 schwimmt nicht jede(r) freiwillig und so gut wie ihr. Schade, dass ihr die Bahn am Sonntag nicht weiter verteidigt habt. Besonderer Dank geht an Jana, Gisa, Sabine, Sarah und Dietrich, die uns alle umsorgt und auch für frische Luft am Becken gesorgt haben. 
#Aquatoll #Delphin77 #DLRG Herzogenaurach

#HEADswimming im Colosseum der Streifen

 

 

         
Stefan     30,00 km     9,0 Punkte
Sven 30,00 km 9,0 Punkte

Alena

26,55 km 8,3

Punkte

Ulf K. 26,30 km 7,3 Punkte
Korbinian      17,05 km       4,4 Punkte
         

 

Schwimmbadklassifizierung:  6 Bahnen á 25 m

Registrierungsmodus:              Startnummer wird dem Schwimmer aufgemalt,

                                                       Zählkarten á 15 km

Mannschaftswertung :              Jeder Kilometer zählt, keine Begrenzung der Anzahl,
                                                       keine Durchschnittswerte

 

 

 

 

Sensationeller Erfolg in Dietenhofen

 

24h Schwimmen in Dietenhofen

am 27./28. Januar 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 102, 103 und 104:

 

Das gab es in 10 Jahren noch nie!

3 Teams Warmduscher auf Platz 1, 2 und 3 und das im fränkischen Dietenhofen.

Es war eine Veranstaltung der Höhen und Tiefen. Viele Schwimmer auf

der Kraulbahn, Chloralarm um 2 Uhr nachts, tolle und lustige Bahnenzähler

und lecker Kuchen.

Souveräner Einzelerfolg von Flo (1. Platz) und Antje (3. Platz),

Christina (1. Platz) und Cora (1. Platz) in ihren AKs.

Dank der Superabsprache bereits eine Woche vor der Veranstaltung gelang

es uns 4 Teams zu formen. Besonderer Dank an Benno, Stefan, Andrea, Georg,

Jürgen, Johannes, Alena, Korbinian, Ali und Antonia, dass sie auf den Einzelstart

und einen theoretisch möglichen AK Sieg verzichtet haben um so in der Team-

wertung zu starten. Alle unsere Schwimmer hätten auch in der Einzelwertung

eine gute Platzierung erschwimmen können. Es entwickelte sich in den letzen

Stunden ein Kopf an Kopf Schwimmen von Team Senioren, Team rot und Team

grün. Letztendlich machte Benno den Unterschied und führte Team rot zum Sieg.

Gleichwohl kämpften die Routiniers Alena-Korbinian-Sven und Stefan bis zur

letzten Minute um die Kommastelle des Teamwertes.

Das war sehr knapp, aber wir sind eben ein Team und kämpfen und unterstützen

uns gegenseitig. Gerade das hat in Dietenhofen den Erfolg ausgemacht. Es war

ein gelungenes Wochenende mit fränkischem Flair.

         
Florian     40,00 km      
Benno 37,20 km    

Jürgen

30,50 km  

 

Sandro     30,30 km    
Ali         26,70 km                  
Georg 26,20 km p.B.  
Antje 26,00 km    
Antonia 26,00 km p.B.  
Andrea 24,50 km    
Cora 24,00 km    
Stefan 22,25 km    
Johannes 21,00 km    
Sven 20,70 km    
Alena 20,70 km    
Korbinian 20,65 km    
Christina 18,50 km p.B.  
         

Schwimmbadklassifizierung: 4 Bahnen á 25 m

Registrierungsmodus:             Startnummer wird dem Schwimmer aufgemalt,

                                                      Zählkarten á 7 km

Mannschaftswertung :             Durchschnittswertung, Teamgröße 3-6 Schwimmer

 

 

Happy ending in Untertürkheim

 

 

 

24h Schwimmen in Stuttgart-Untertürkheim

am 13./14. Januar 2018

 

Mannschaftserfolg Nr. 100 und 101 - Team auf Platz 1 und 2 ! 

 

Traglufthalle mit morbidem Charme und 602 Teilnehmern, darunter 28 Warmduscher mit 2 Betreuern. Bereits zur Halbzeit verließen uns verletzungsbedingt einige Schwimmer.  Aber genau hier setzte der Teamgeist ein und beflügelte Team 1 und 2 auch zu den 1. und 2. Podiumsplätzen, bemerkenswert auch der 17. Platz von Team 3.

Bei den Damen siegte Nadine überlegen mit 50 km.

Die Podiumsplätze bei den Herren belegten Max auf dem ersten, Marc K. auf dem zweiten und Matthias M. auf dem dritten Platz. Cora erschwamm sich mutig den 2. Platz in der AK Jugend 13 - 17 mit 31,1 km. Heiss war die Seniorenklasse umkämpft, die Georg den

3. Platz einbrachte - ebenso wie Olivia in ihrer AK Kinder 4-8 Jahre.

Vielen Dank auch an unsere Spontan-Warmduscherin Jenny O., die uns gleich mit 20 km überraschte. Ulrike hat - wie viele andere auch - bei diesem Schwimmen der Kälte getrotzt und Durchhaltevermögen bewiesen, Respekt!

 

       
Nadine     50,0 km p.B.
Max 38,7 km                  

Marc K.

35,5 km p.B.
Matthias M.        31,3 km p.B.
Cora 31,1 km          
Andrea 25,1 km  
Frank H. 25,0 km  
Georg 20,2 km  
Andreas S. 20,2 km p.B.
Jenny O. 20,0 km p.B.
Ingrid 17,5 km p.B.
Andreas T. 17,0 km  
Sascha R. 16,0 km p.B.
Gerd 15,3 km p.B.
Gregor 15,0 km  
Korbinian 15,0 km  
Ulrike 14,1 km  
Gunnar 10,0 km  
Olivia 10,0 km  
Jenny D. 8,3 km  
Ulrich 7,5 km  
Sean 6,0 km p.B.
Robert D. 4,4 km p.B.
Daniel L. 3,0 km  
Alena 1,4 km  
Alexandra N. 1,4 km  
Marc Kurt N. 1,3 km p.B.
Mirjam L. 1,0 km  

 

Schwimmbadklassifizierung: 8 Bahnen á 50 m

Registrierungsmodus:              Badekappen mit Startnummern,

                                                       Zählkarten á 15 km

Mannschaftswertung :             Gesamtkilometer von maximal 10 Schwimmer

 

 

 

 

 

24h Schwimmen in Aachen

am 13./14. Januar 2018

 

Mannschaft auf Platz 3

 

Holger B.     51,00 km     p.B.  
Guy B. 33,55 km p.B.        

Michael Bu.    

16,20 km p.B.

 

Noemi 15,10 km    
Anke      15,05 km          
Elmar 11,30 km    
Çilem 7,75 km    
Sabine Wü. 6,30 km p.B.  

 

Schwimmbad:                            5 Bahnen á 25 m

Registrierungsmodus:             Badekappen  -  Startnummern

                                                       Zählkarten 

 

Aktuelles

02. Dezember 2018 Fabian holt überlegen den Nachtpokal in Ahlen und füllt ihn mit Glühwein

25. November 2018 Team-Glücksserie reißt im kalten Wasser von Regensburg, Benno gewinnt wieder einmal die Einzelwertung

25. November 2018 Einzel- und Borbecker-Familiensieg in Bedburg

25. November 2018 Unglaublicher Teamsieg in Rottweil ! Mit 7 Schwimmern zum 9. Sieg in Folge

18. November 2018  Und wieder ein Teamsieg, erstmals in Aldingen!

Cora, Christina und Gunnar siegen in der Einzelwertung und Sven schwimmt seinen 2.000 Team-Kilometer 

04. November 2018 Hauchdünner Mannschaftssieg in Gerbrunn, Franco blufft die Konkurrenz auf Bahn 5
28. Oktober 2018 Mit dem 1. Platz

in München Haar setzt sich die Mannschafts-Sieges-Serie fort.

21. Oktober 2018 Doppelerfolg in Heidelberg und Waldenbuch
08. Oktober 2018 Wuppertal erkennt Team Platz 3 von 2016 an 
07. Oktober 2018 Alena und Sandro gewinnen die Einzelwertungen und Fabian und Sarah rocken durch die Nacht von Schonungen

30. September 2018 Hannah schwimmt neuen Wettkampf- und WD-Rekord mit 61km in Gießen

30. September 2018 Titelverteidigung in Freiberg a.N. mit Aqua-Jogging und Pyjama-Cup 

9. September 2018 Sven gewinnt das 50h Schwimmen von Frechen mit 50,5 km, Andreas erringt p.B. mit 40,2 km 

26. August 2018 Platz 2 und 3 beim WakenitzMan in Lübeck für Conny und Hannah

12. August 2018 FreiBadSodenSieg im kühlenden Freibad. Korbinian kämpft sich im Neo auf Platz 3  

29. Juli 2018 Dallenbergbad Würzburg 1. Platz für Stefan und

Katharina schwimmt auf Platz 2

22. Juli 2018 1504 Minuten in Bretten enden mit dem Sport-, Firmen- und Familiencup. In der

Damen- bzw. Herrenwertung verteidigen Petra und Gunnar ihre

ersten Plätze.

14. Juli 2018  Nagold spendet und Sven erschwimmt Gesamtsieg

8. Juli 2018 Sonnige Erfolge im Bottwartal : 3 Teams auf den Plätzen 1, 3 und 5

7. Juli 2018 in Wendlingen hat Anton seinen Einsatz mit Platz 40 in der Gesamtwertung erfüllt

1. Juli 2018 Doppelevent in Meiningen und Herrenberg: Podium 1 + 3 fürs Team in Meiningen und Platz 2 und 3 in Herrenberg. Cora knackt erstmals die 4o-km-Marke !

30. Juni 2018 Sieg für Sven in Karlsruhe-Grötzingen

06. Juni 2018 Derzeitiger Kilometer-Stand aller Warmduscher von Juni 2009 - Juni 2018 liegt bei stolzen 25.636,9 km ! Ziel ist einmal um die Welt mit 40.076,5 km. 
12. Mai 2018 Cora überholt Carina und ist jetzt beste Warmduscherin mit 720 geschwommenen Kilometern (all time). Cora belegt damit Platz 5 in der Gesamtwertung hinter Sven (1.660km), Sascha (1.621km), Stefan (900km) und Gunnar (890km).

12. Mai 2018 Mannschaftssieg und

Deutscher-24h-Mannschafts-Meister

in Mühlacker,  Pokal für Romy als

jüngste Schwimmerin.

22. April 2018 Wiederum Mannschafts-Doppelerfolg in Neunburg vorm Wald: Wanderpokal findet Zuhause.

17. März 2018 Atemberaubender

Teamsieg in Hirschaid. Platz 1 jeweils

in der Damen- und Herrenwertung

für Cora und Gunnar.

4. März 2018 In Herzogenaurach

schwimmt die Mannschaft auf

Platz 3

28 . Januar 2018 Dietenhofen

schließt fulminant mit allen 3 Mannschaftspodestplätzen, Florian

holt Gesamtsieg, Ali den Fraueneinzelsieg und AK-Siege für Christina und Cora

14. Januar 2018 Turbulentes

Wochenende endet in Aachen  mit

Platz 3 und in Untertürkheim mit

Platz 1 und 2 für das Team, Titelverteidigung Familie

 

10. Dezember 2017 Auslieferung

der neuen T-Shirts durch Ulrich und

Sven

09. Dezember 2017 Weihnachtsfeier in Neulingen

26. November 2017 Einzelsiege von Simone (Bedburg) und Barbara (Harsewinkel)
25. November 2017 Einzelsieg von Ulrich in Grefrath

19. November 2017 Bietigheim-Bissingen beschert uns den 60.

Teamsieg und Atemnot. Einzelsieg für Gunnar und Platz 1 + 3 in der Familienwertung.

29. Oktober 2017 Fünfter Mannschaftserfolg im Oktober 2017. Benno gewinnt mit 60km und Stephi schwimmt ihren ersten Marathon in München Haar. Sven vollendet seinen 1.500 Team-Kilometer.
22. Oktober 2017 Mannschafts-erfolg in 3 Wertungsklassen in Waldenbuch (Kids, Erwachsene und Oldies überzeugen)
21. Oktober 2017 Wir feiern unseren 100.000 Besucher auf unseren Webseiten
15. Oktober 2017 Neuer Warmduscher Rekord von Sascha in Göppingen : p.B. 71,1 km
08. Oktober 2017 Doppelerfolg in Gießen und Schonungen
17. September 2017 Freiberg gerockt und 9 Pokale mitbekommen. Tolle Organisation mit vielen freundlichen Gesichtern. Pyjama Cup wurde erfolgreich verteidigt, Cora und Georg schwimmen persönliche Bestleistungen.

29. Juli 2017 Würzburg - Teamstaffel schwimmt über 80 KM

22. Juli 2017 Bretten - 3-fach-Triumph!

21. Juli 2017 Waiblingen - 3. Platz mit Nachwuchsteam

8. Juli 2017 Bottwartal - Schweizer Doppelerfolg von Andrea und Romano

1. Juli 2017 Bad Soden - Trio erringt

1. Platz beste Auswärtsmannschaft +

3. Platz Gesamtwertung

24. Juni 2017 Platz 2 und 3 in Meiningen fürs Team. Vera schwimmt Weltrekord mit 96,3 km und Anne Warmduscher-Rekord mit 60km. Candy-Jack gewinnt bei den Männern 
21. Mai 2017 Sascha´s 20. Einzelerfolg und Teamerfolg 50 in Ebern
13. Mai 2017 Routinier-Mannschaft 2 besiegt Youngstar-Mannschaft 1 in Mühlacker
07. Mai 2017 2-mal Gold und 6-mal Silber in Freudenstadt

23.04.2017 Mannschafts-Doppelerfolg in Neunburg vorm Wald - Teamsieg Nr. 48
07.04.2017 5 Warmduscher meistern die 100x100 m in Kelheim
16.03.2017 Spende an Blaues Haus in Stuttgart
12.03.2017 Doppelerfolg in Kulmbach und Schorndorf
25.02.2017 Barbara und Daniel finishen die 100 x 100 m in Hamburg
07.02.2017 Happy Birthday Georg
29.01.2017 Florian gewinnt das 24h Schwimmen in Untertürkheim, Stefan in Dietenhofen, persönliche Bestleistungen von Çilem, Yvonne und Gunnar 
22.01.2017 Sascha schwimmt erneut 50km und gewinnt in Hof

15.01.2017 Doppelsieg in Ilvesheim - erster Einzelsieg für Çilem, Sascha mit 50km

08.01.2017 Saisonauftakt in Mellrichstadt, Tobias und Antje haben die Haare schön
26.11.2016 Benno gewinnt in Regensburg mit Wettkampfrekord von 57 km
18.11.2016 Claudia gewinnt die Frauenwertung in Aschersleben
13.11.2016 Einzelsieg in Zeulenroda von Anne und Mannschaftssieg in Bietigheim 
29.10.2016 4-fach-Sieg :
München - Gerbrunn - Biberach, Sascha zum zweiten Mal 70km, Daniela zum Marathon, Benno in Haar und Cora in Biberach auf Platz 1. Verrücktes Wochenende
23.10.2016 Doppelsieg in Waldenbuch. Unser 4. Mannchaftssieg in Folge
2013-2014-2015-2016 

16.10.2016 Triumphzug in Göppingen. Sascha mit p.B. und 71 km, Anne mit Wettkampfrekord, Daniel mit 52km, Teamdoppelsieg
15.10.2016 Max auf Platz 2 in Gießen, Jörg 1. in seiner AK

08.10.2016 Sven gewinnt Freiberg a.N. und zieht Çilem auf Platz 2

02.10.2016 persönliche Bestleistungen von Alex, Stefan und Katharina in Schonungen - Team freut sich über Titelverteidigung und reservierte Liegestühle
10.09.2016 Fun Cup Gewinn bei 1.111 Minuten in Remchingen

04.09.2016 Erneuter Sieg von Claudia dieses Mal in Reinhardshagen

21.08.2016 Gesamtsieg von Claudia in Heilbad Heiligenstadt mit persönlicher Bestleistung 

17.07.2016 Melanie und Sascha gewinnen in Bad Soden, Hamza schwimmt 66 km im Bodensee
10.07.2016 Warmduscher-Mädels besiegen Warmduscher-Jungs, Gunnar und Sven werden in Maichingen zu Marathonschwimmern

26.06.2016 Platz 1 und 3 fürs Team, Anne gewinnt die Damen-, Candy  die Herrenwertung  in Meiningen 

19.06.2016 Überlegener Staffel-Sieg mit 71,15 km im Dallenbergbad in Würzburg, Gesamtsieger wieder einmal Sascha

12.06.2016 Sascha führt das Team Warmduscher zum hart umkämpften SportCup Sieg in Bretten 1504. Team 2 und 3 holen den Doppelsieg im FunCup. Wir können also auch FUN
08.05.2016 Überlegener Teamsieg mit Florian, Max und Silvia beim 24h Schwimmen in Mühlacker, Jubiläum "1.000-Team-km" für Sven

24.04.2016 Persönliche Bestleistungen in Leimen, Doppelerfolg Männer in Freudenstadt

21.04.2016 Besucher 40.000 auf unserer Homepage
17.04.2016 Erfolgreiches Wochenende in Nidda und Neunburg. Sascha und Benno gewinnen mit über 60km, Katharina und Alena siegen jeweils in der Frauenwertung

10.04.2016 Like #800 in Facebook

08.04.2016 Mannschaftssieg #29 aber schlechte Luft in Hirschaid 15.03.2016 Facebook 500 Likes
13.03.2016 Mannschaftssiege in Schorndorf und Kulmbach - Alena und Sigi gewinnen die Einzelwertung in Schorndorf, Stefan in Kulmbach
06.03.2016 Dritter Platz von Anne beim 24h Schwimmen in Sarstedt
21.02.2016 24h-Schwimmtraining mit Hamza im Wonnemar Sonthofen

20.2.2016 3-Finisher bei den 100x 100 in Hamburg

24.01.2016 Mannschafts-Doppelerfolg im Inselbad Untertürkheim 
17.01.2016 Sascha gewinnt das 24h Schwimmen in Wuppertal
08.01. - 10.01.2016 Eisschwimmen in Burghausen

06.01.2016 Thema : Inklusion und Fair Play
01.01.2016 Happy New Year allen Warmduschern in und um die Schwimmbäder dieser Welt
29.11.2015 mit 2 Teams und 18 Warmduschern in Regensburg
22.11.2015 Tobias siegt mit 42,6 km in Aschersleben
15.11.2015 Unser 25. Teamsieg  beim 24h Schwimmen Bietigheim
15.11.2015 2. Platz in  Zeulenroda

8.11.2015 Teamsieg 24 in Gerbrunn mit 16 Schwimmer zu 430km
25.10.2015 ..und wieder 2 Siege in Burgebrach und Waldenbuch (Teamsieg-Nr. 22 und 23). Stefan, Thomas und Mirjam gewinnen zudem die Einzelwertungen.
18.10.2015 Mannschaftssiege 20 und 21 in Gießen und Göppingen
04.10.2015 Stefan und Sascha schwimmen über 50km bei den 24h in Schonungen - Carina und Alena gewinnen die Frauenkonkurrenz -
Mannschaftssieg Nr. 19
20.09.2015 Mit viel Glück zum 18ten Mannschaftserfolg in Freiberg am Neckar
13.09.2015 Carina dominiert das 25h Schwimmen in Bretten und führt die Mannschaft zum sicheren Sport-Cup Sieg - unser 17. Mannschaftssieg
13.09.2015 Conny schwimmt zweimal auf Platz 2 beim Schwimmdings in Mettlach
11. - 14. August 2015 Günter schwimmt 48km die Naab hinab
08. August 2015 1. Platz 5km Frauen beim Neuruppiner Langstreckenschwimmen für Conny
08. August 2015 Erfolgreiche 3- Länderquerung von Michael
04. August 2015 Mim schwimmt 55km von Bodman nach Langenargen
26. Juli 2015 Kerstin gewinnt die Frauenwertung des WakenitzMan und schwimmt die 14km in 3:40h
26. Juli 2015 Sascha gewinnt das 24h Schwimmen in Bad Soden 
20. Juli 2015 Hamza schwimmt über 50km im Bodensee
19. Juli 2015 Sieg der Frauenwertung von Sigi beim 33 1/3 Stunden Schwimmen in Kempten, Tobias teilt sich Platz 3 in der Männerkonkurrenz
12. Juli 2015 Mannschaftserfolg 16 bei einem 24h Schwimmen, dieses Mal im Freibad Bottwartal
04. Juli 2015 Platz 1 in Scheinfeld und Lüneburg, Platz 3 in Wendlingen
04. Juli 2015 Bodenseequerung von Axel in 2:48h
03. Juli 2015 Warmduscher Sommerfest beim 24h Schwimmen in Wendlingen
28. Juni 2015 Neuer Rekord von Chris Pascal Hoffmann mit 76 km beim 24h Schwimmen in Meiningen
21.06.2015 Dritter Platz in der Mannschaftswertung ohne Flossen beim 24h Schwimmen in Münster
05.06.2015 Schwimm-Marathon von Hamza - 17 Stunden im Bodensee
31. 05.2015 Sieg beim 24h Schwimmen in Wipperfürth von Carina und Luca 
26.04.2015 Sieg beim 24h Schwimmen in Nidda von Sascha
25.04.2015 Titelverteidigung beim 24h Schwimmen in Mühlacker

18.04.2015 Anna schwimmt erfolgreich in der Meerenge von Gibraltar

29.03.2015 Besucher 10.000 auf unserer HP. Herzlich Willkommen und viel Spass beim Lesen
21.03.2015 Mannschaftssieg, Einzelsieg und 6 persönliche Bestleistungen in Süßen

14.03.2015 Doppelsieg in Schorndorf
01.03. / 07.03.2015 Trainingslager in Sonthofen und Iphofen
08.02.2015 Sieg beim 24h Schwimmen im Inselbad in Untertürkheim

24.01.2015 24h Schwimmen in Hof

23.01.2015 HP Besucher 8.000

09. - 11.01.2015 Ice Swimming German Open mit Anna und Hamza
28.12.2014 Saisonausklang beim 24h Schwimmen in Mellrichstadt

07.12.2014 Brunch in Böblingen

29.11.2014 Überlegener Sieg beim 24h Schwimmen in Regensburg

28.11.2014 HP-Besucher 6.000

15.11.2014 2. Platz beim Nachwuchs-24h Schwimmen in Bietigheim

08.11.2014 "Zweiter" Platz beim 24h Schwimmen in Gerbrunn
02.11.2014 Teilnahme am New York Marathon von Stephi und Marcus
24.10.2014 HP-Besucher 5.000 19.10.2014 Mannschafts-Sieg beim 24h Schwimmen in Göppingen mit freundlicher Unterstützung der transtec AG und Chris-WerX

12.10.2014 Mannschafts-Sieg beim 24h Schwimmen in Waldenbuch

13.09.2014 HP-Besucherin 4.000

12.09.2014 Maskottchen Anton wird eingekleidet

07.09.2014 Jubilämsfeier zu "50 Jahre Freibad Sindelfingen"

20.08.2014 Zweifache Breiten-querung des Mummelsees von Sven

10.08.2014 HP-Besucher 3.500

09.08.2014 15 km und Platz 2 für Conny in Neuruppin

05.08.2014  Hamza schwimmt in 27 Stunden 60 km im Bodensee

27.07.2014 Bilder aus Wendlingen und Maichingen im Teambereich

15.07.2014 HP-Besucherin 3.000

12.07.2014 Gewinn des 24h Schwimmens in Maichingen

05.07.2014 Dritter Platz beim 24h Schwimmen im Freibad Wendlingen
16.06.2014 HP-Besucher 2.500

07.06.2014 Feier "5 Jahre Team Warmduscher" im Freibad Sindelfingen mit Besucherrekord

28.05.2014 neue Witze der Woche im Team-Bereich

15.05.2014 Besucherin 2.000 auf unserer Homepage

14.05.2014 Fotoalbum 24h Schwimmen in Mühlacker online
11.05.2014 Conny schwimmt in 3:50,43 h die 12 km im Open Water in Köln bei nur 15 Grad Wasser- temperatur
10.05.2014 Neuer km-Rekord für das Team Warmduscher mit 304,9 km in 24 Stunden von Mühlacker

26.04.2014 Die Team-Planung für Mühlacker steht. Ziel 200 km mit nur 8 Personen und Platz 1 in der Mannschaftswertung
10.04.2014 S:Hoch2 Sports bietet Video-Analyse und Rollwendenkurs für Warmduscher an 
31.03.2014 neue Fotos im Team Bereich
25.03.2014 Kona Sports gewährt 40% Rabatt für Warmduscher 
22.03.2014 Verlinkung der Fanseite auf unserer Homepage durch Thomas und Sven
21.03.2014 Warmduscher-Fanseite auf Facebook von Oli eingerichtet
20.03.2014 Warmduscher-Statistik im Bereich "Team" aktualisiert
17.03.2014 HP-Besucherin 1.000
16.03.2014 Platz 2 in der Mannschaftswertung beim 24h in Schorndorf
23.02.2014 24h Schwimmen bei Hamza in Sonthofen

28.01.2014 Vervollständigung der Termine unseres Wettkampf-kalenders 

26.01.2014 Teilnahme am Dirty Race in Murr und anschliessendes langes Warmduschen von Sandra, Angi und Simon

15.01.2014 HP-Besucher 500

12.01.2014 Ergänzung "Faszination eines 24h Schwimmens"

04.01.2014 Saisonauftakt : 24h Schwimmen in Burgebrach

01.01.2014 Happy New Year allen Warmduschern

09.12.2013 Neues Seitendesign durch Sven mit roten Warmduscher-Banner von Sandra

07.12.2013 Jahresabschluss 2013 in Böblingen

03.12.2013 Nachtschicht von Thomas und Sven: Web-Seite ist mit Chronik, Bildern und Ergebnissen zum Download gefüllt

01.12.2013 Erstellung der Web-Seite von Thomas

 

 

Unsere T-Shirts 2013 von Sandra
 

29.11.13 Sandra, Thomas und Sven haben die zweite Bestellung ausgeliefert 

Du bist Besucher 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Team Warmduscher