2019 : Unsere Schwimmberichte 2019

 

4 gewinnt und sammelt Spenden für Ciara

 

24h Schwimmen in Hockenheim

am 17. / 18. August 2019

 

Es ist ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Lexi, Manfred und Jürgen, Cora, Andrea und Georg bereiten sich am Beckenrand mit uns 4 vor. Zur Begrüßung wird Ciara und die Aktion "Let´s get Ciara walking" vorgestellt, zu deren Gunsten das 24h Schwimmen in Hockenheim ausgetragen wird. Die ganze Familie von Ciara ist sichtbar gerührt, wieviele Schwimmer sich zum erstmalig ausgetragenen Schwimmen zusammen gefunden haben. Am Ende der Veranstaltung werden es 435 sein, die sich auf 5 Bahnen á 25m während der 24h Schwimmen verteilen.

 

Unser Team schwimmt in der Quartettwertung mit Christina, Jessi, Dietmar und Sven, Anton sitzt am Beckenrand und grinst fröhlich vor sich hin. Wir hätten sicherlich auch unter Vereine, Teams oder Familie in die Wertung gehen können, aber Quartett hat sich am Besten angeboten. Am Ende traut sich kein weiteres Quartett gegen uns zu starten, aber wir hätten auch die Teamwertung gewonnen und sogar in der Vereinswertung Platz 2 hinter dem SV Hockenheim belegt. Also nur ein kleiner offizieller Teamsieg, aber dafür hervorragende 4 Podiumsplätze in der Einzelwertung. Dennis von Nikar Heidelberg gewinnt trotz einiger Rückenschmerzen überlegen die Männerkonkurrenz mit 46 km und Christina ebenfalls souverän die Frauenwertung mit 40,15 km. Die Bahnen werden in den letzten 2 Stunden sehr voll, so dass alle Kraulschwimmer von uns aus Sicherheitsgründen etwas früher aus dem Wasser gehen. 

 

In den Nachtstunden beäugen sich Andrea und Jessi, schwimmen Bahn und Bahn zusammen oder nebeneinander, überholen sich und machen auch gemeinsame Pausen. Das bessere Ende steht am Schluß für Jessi. Sie verteidigt über einen sehr langen Zeitraum den 1,5 - 2 km Vorsprung gegenüber Andrea und baut ihn am Ende auf fast 4 km aus. Beide freuen sich über ihr erreichtes Podium und Platz 2 und 3 der Frauenkonkurrenz. 

Bei den Männern liegt Platz 1 mit Dennis früh fest und so schwimmen Dietmar und Sven bis km 17 entspannt zusammen bevor sich Sven aus dem Podiumsrennen für ein paar Stunden zurückzieht. Um 2 Uhr morgens liegt Dietmar auf Platz 2 der Männerwertung und Sven vermisst 15km in seiner Zwischenwertung. Diese werden aber vom sehr hilfsbereiten Wettkampfgericht schließlich wieder gefunden. Früh morgens liegt Sven auf Platz 3, den er gegenüber Manfred, Georg und Markus verteidigen will. Dietmar schwimmt tapfer durch die Nacht und knackt seit langem einmal wieder die 30km Marke: 33,3 km ! Das reicht locker zu Platz 2 für ihn. Und Sven gelingt auch die Distanzierung der weiteren Konkurrenz und er erreicht nach Calmbach erneut Platz 3 der Männerkonkurrenz. So stehen am Ende "5 Warmduscher" auf dem Podium. 4 Quartett-und Team-aktive und Familienstarterin Andrea, die über viele Jahre das Teamgeschehen mitgeformt hat, seit Mühlacker 2019 aber lieber nur noch mit ihrer Familie und in der Familienwertung startet. So gratulieren wir Georg mit 14km und Cora mit ihren 16,6 km, zum gemeinsamen ersten Platz in der Familienwertung. Markus zu Platz 4 der Männer und zum Vereinssieg und Manfred zu Platz 5 bei den Männern. Am Ende ist das Lachen und Grinsen von Ciara, ihrer Schwester und ihren Eltern wohl am Größten, denn sie haben viel Zeit im und am Becken verbracht und uns alle toll motiviert, ein paar Bahnen mehr zu ziehen und für sie etwas Spenden zu sammeln. Wir hoffen, dass Ciara geduldig das Laufen erlernen darf und bald auch zu uns zum Schwimmen dazu kommt. Und dann rufen wir das Projekt "Let´s get Ciara 24 hour swimming" ins Leben. 

Christina K. 40,15 km 1. Platz Frauen
Dietmar 33,30 km 2. Platz Männer
Jessi 31,50 km 2. Platz Frauen
Sven 28,80 km 3. Platz Männer

 

 

Einzelsieg im Dallenberg

 

24h Schwimmen in Würzburg

am 27. / 28. Juli 2019

 

Katharina schwimmt Wettkampfrekord in Würzburg und zu ihrer neuen persönlichen Bestleistung von 50,6 km. Sie löst damit Sascha ab, der mit seinem Höchberger Schwimmteam 80,6 km in der Staffel erreicht. Ohne Gewitterunterbrechung wäre unser Staffelrekord von 80,8 km aus 2017 sicher gefallen. Das kleine Team im Dallenbergbad komplettiert Stefan, der eine 12km-lange Trainingseinheit und schönen Ausflug mit Anton macht. Herzlichen Glückwunsch Katharina, endlich die 50km geknackt und herzlichen Glückwusch an den Höchberger Schwimmverein, das war ein beherztes Schwimmen von Euch. 

 

Katharina E. 50,6 km 1. Platz Frauen, p.B. und Wettkampfrekord
Stefan G. 12,0 km  
Çilem 2,0 km  

 

 

Wettkampfrekord von Christine und Christina

 

24h Schwimmen in Mainburg

am 27. / 28. Juli 2019

 

Christine und Christina schwimmen zusammen zum neuen Wettkampfrekord in Mainburg und überschreiten zusammen die 50km-Marke. Mit 50,8 km beenden sie gemeinsam den Wettkampf fast eine Stunde vor Wettkampfende und mit 10km Vorsprung auf Platz 3. Altmeister Volker erringt trotz Sonnenbrand die 40km und Platz 2 der Männerkonkurrenz. Unser 12 Schwimmer umfassendes Warmduscherteam zeichnet sich durch besonders gute Laune und viele 10-15 km Schwimmer aus. Unter dem Motto "Eine Frage der Ehre, jeder Kilometer zählt" helfen alle mit, das Freibad-Event zu einem schönen Erlebnis für alle zu machen. Helmut mit Vater und Gummibär-Eis-essendem Sohn bauen gemeinsam das Party-Zelt mit Biertischgarnituren und Liegen auf und die Schwimmer legen ihre Verpflegung zu einem 24h-Buffet zusammen. Maxi, Ulf und Sven genießen die Pausen dadurch besonders. Luisa und Jana bauen ihr Zelt gegenüber auf und beobachten die Partymeile genau. Christof und Dorraine wachsen im Schwimmbecken auf Bahn 2 und 1 über sich hinaus und schaffen jeweils über 14km. Christina, Christine, Volker und Sven schrubben ihre Kilomter auf Bahn 3 zusammen. Neu im Team ist Sebastian, der sich noch nicht auf Bahn 3 traut und lieber seine Kilometer auf Bahn 5 schwimmt. Ulf wird ab und an auf Bahn 4 erblickt, platziert sich mit seinem Schlafsack in der Nacht aber direkt unter dem Buffet. Sven testet die Liege. Am Ende steuert auch Helena 1,6km zum Gemeinschaftsergebnis von 265,5 km bei. Ein souveräner Sieg in der Mannschaftswertung, sowohl in der Kategorie "Hobbymannschaften" (mit 116km Vorsprung) als auch theoretisch in der Kategorie "Vereine" (mit 39km Vorsprung). Dennoch wollten wir nicht als Verein starten und den jungen und schnellen Schwimmern aus Abensberg, Kelheim und Töging ihren Wettkampf vermiesen. In der Vereinswertung bleibt die Entscheidung bis zur letzten Minute sehr spannend und die Wertung geht letzendlich sehr knapp aus. Der ATSV Kelheim siegt mit 226,15 km vor den TSV Delphine Abensberg mit 225,40 km und dem TuS Töging mit 225,15 km. Nach 24h Schwimmen mit 12 Personen pro Mannschaft entscheidet letzendlich ein Kilometer über Platz 1 bis 3. Das sind weniger als 100m pro Schwimmer. So spannend kann ein 24h Schwimmen sein. Da bekommen die 1,6km von Helena und die 2 x 0,8km über 50km von Christine und Christina nochmal eine ganz andere Bedeutung. Deswegen gilt für uns "jeder Kilometer zählt" und am Ende gibt es Grillfleisch und Nüsse. Teamsieg 1 in Mainburg und No. 89 seit 2009. 

 

Christine A. 50,80 km 1. Platz Frauen und Gesamt
Christina K. 50,80 km 1. Platz Frauen und Gesamt
Volker S. 40,45 km 2. Platz Männer
Ulf K. 21,20 km  
Sven 21,20 km  
Christof 15,20 km  
Sebastian  15,10 km  
Maxi 15,00 km  
Dorraine 14,00 km  
Luisa 10,10 km  
Jana 10,10 km  
Helena 1,60 km  

 

 

Weißwurstfrühstück mit Gregor

24h Schwimmen in Böblingen

am 27. / 28. Juli 2019

 

Die Stuttgarter Kuchen- und Keksegruppe trifft sich zum Wochenend-Training in Böblingen und schwimmt für den guten Zweck 48,1 km mit 6 Schwimmern. Dabei spielen die ruhigen Morgenstunden und die motivierenden Bahnenzähler eine wichtige Rolle und am Ende gibt es ein kleines Weißwurstfrühstück mit Teamkapitän Gregor. Das kleine Team legt Extraschichten ein und belegt am Ende überraschend den 3. Platz hinter dem Kreissparkassen-Team. Danke für Euren tollen Einsatz, ihr Lions in Böblingen. Mal schauen, wieviele 2020 für uns in Böblingen warm duschen und Weißwürste frühstücken.

 

Andreas T. 15,0 km  
Gregor F. 9,2 km  
Rita 8,6 km  
Katrin B. 6,3 km  
Thomas T. 5,0 km  
Sabine A. 4,0 km  

 

 

Zwei Glaspokale in Bretten 

 

Bretten schwimmt 1504 Minuten

am 20. / 21. Juli 2019

 

Katharina und Ulrike haben unser Team in Bretten zum Fun Cup geführt ! Wir danken der Firma Georg Lindenmeier für die Schwimmer-Leihgabe Romy, die mit ihren 4,6 km uns den Sieg gegenüber den Tria Torpedos und der Stadtwache Bretten sicherte. Den mit nur 3 Schwimmern angetretenen Teams "The Four" und "schwimmende Gummibären" größter Respekt und Anerkennung Eurer Kilometer. Vielleicht schwimmen wir 2020 alle wieder miteinander im Sports Cup, der mit 5 Schwimmern, die jeweils über 10km schwimmen, gebildet wird. Bitte seid nicht böse, dass wir wieder alles gegeben und bis zum Ende gefightet haben. Die schwimmende Gummibären hatten nur wenig Rückstand auf uns, aber letztendlich war das Glück dieses Mal mit uns. 

 

Katharina E. 36,3 km 2. Platz Frauen
Ulrike 25,7 km  
Melissa B. 16,7 km  
Romy H. 4,6 km  

 

 

2 Nächte im Schwarzwald-Freibad

 

36 Stunden Schwimmen im Calmbach

am 19. - 21. Juli 2019

 

36h Schwimmen in Calmbach im Schwarzwald überlebt. Platz 2 in der Teamstaffel auch ohne “unsere Sprinter“ Jonathan, Felix, Noa und Pascal aber mit Katharina (6.AK), Peter (5.AK), Dietmar (4.AK), Katrin, Sven (1.AK) und Christina (1.AK). Eigentlich ist Christina die Staffel mit 51,7 km von 76,9 km fast alleine geschwommen, aber die schnellen 12,2 km von Katharina fallen auf Bahn 1 auch sehr positiv auf. Ein super schönes und warmes Freibad, eine tolle Veranstaltung mit schweren Nachtstunden und ein tolles und fürsorgliches Freibadteam. Wir kommen gerne wieder !

Bei der Siegerehrung in Calmbach fragt Fabian, Sven, erinnerst Du Dich, wann ihr das letzte Mal Zweiter geworden seid ? Darauf Sven, ja, in Maichingen vor 2 Wochen. Schweigen. Und ein breites Grinsen und Schmunzeln bei Sven. Aber wir freuen uns auch über Platz 2, vor allem wenn man den Sieg nicht verschenkt, sondern durch sportlich bessere Schwimmer verliert. So gratulieren wir dem VfL Herrenberg (zum Gewinn des 24h Schwimmens in Maichingen) und Alicia, Titiano, Norman - den Unterwasserrugby-Spielern aus Bad Wildbad (zur Teamstaffel in Calmbach) ganz herzlich und voller sportlicher Anerkennung.

 

Christina K. 51,7 km 1. Platz Frauen und Gesamt
Sven 30,5 km 3. Platz Männer
Katharina S. 12,2 km  
Dietmar 10,5 km  
Peter 10,1 km  
Katrin B. 2,5 km  

 

 

Knapper Teamsieg im Mineralfreibad

 

24 Stunden Schwimmen im Bottwartal

am 13. / 14. Juli 2019

 

Eigentlich hätten uns die Schwimmerinnen und Schwimmer der Wettkampfgruppe der TGV Beilstein locker besiegen können, aber ihre mannschaftliche Geschlossenheit zahlte sich in der Gruppenwertung leider nicht aus. Dennoch sind sie mit Abstand die besten Schwimmer im Bottwartal und schwimmen tolle und schnelle 198,8 km. Unsere 9 Schwimmer erreichen hingegen nur 156,9 km, also über 40 km weniger. Christina kann trotz starker Gegenwehr ihre AK und die Frauenwertung gewinnen und schwimmt am Ende auch 5,7 km mehr als der beste Mann. In der Teamwertung, die mit Durchschnitt pro Schwimmer bei einer Mindest-Teamgröße von 3 Schwimmer gebildet wird, bleiben wir knapp vorn. Nächstes Jahr werden wir vermutlich auch ein großes Team stellen, damit ein faierer Wettkampf entstehen kann. 

Christina K. 36,1 km 1. Platz Frauen und Gesamt
Sunny 30,3 km  
Jenny O. 22,3 km  
Andrea M. 16,2 km  
Conni V. 12,4 km  
Sven 11,9 km  
Rita 10,8 km  
Detlev S. 10,0 km  
Mario F. 6,9 km  

 

 

Deutscher Rekord durch Chris 

 

24 Stunden Schwimmen in Meiningen

am 06. / 07. Juli 2019

 

Sein Ziel war eine neue persönliche Bestmarke, darauf hatte er sich 9 Monate intensiv vorbereitet und mit seinen Brüdern trainiert.

Bereits 2015 hatte Chris Pascal Hoffmann mit 76 Kilometern seine persönliche Bestmarke und den deutschen Rekord in Meiningen aufgestellt. Nur wenige Monate später holte Andreas Suck mit 80km in Aachen diesen Rekord. Nun 3,5 Jahre später hatte sich Chris noch einmal das Ziel gesetzt, bis an seine Grenzen zu gehen. Und er hat es geschafft ! 82 km in 24 Stunden ! Was für eine tolle und unbeschreibliche Leistung. 

 

Chris H. 82,0 km 1. Platz Gesamt und Männer, DR, p.B.
Christian R. 63,0 km 2. Platz Männer, p.B.
Alex N. 43,5 km 7. Platz Männer, p.B.
Ferdinand K. 40,0 km 9. Platz Männer, p.B.
Antje 35,6 km 4. Platz Frauen
Kathrin D. 30,5 km 5. Platz Frauen, p.B.
Sandro 30,3 km  
Stefan G. 18,0 km  
Jerry 10,0 km  
Anton (Sven) 5,5 km  
Antonia 3,0 km  
Finja 3,0 km  
Sayuri Tanja 1,0 km  
Candy  1,0 km  

 

 

10 Jahresfeier fällt ins Wasser 

 

24 Stunden Schwimmen in Maichingen

am 05. / 06. Juli 2019

 

Leider sind wir nur 7 Teamschwimmer in Maichingen und liegen am Ende 12 Kilometer hinter dem VfL Herrenberg. Und so feiert die Jugendmannschaft des VfL Herrenberg mit ihren Trainern nach 2012 den zweiten Teamsieg gegen uns. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle. Christina, Sabine, Gregor und Sven kämpfen wacker und versuchen mit den Böblinger Schwimmerinnen Alina, Mira und Johanna der Herrenberger Mannschaft Paroli zu bieten. Die Ausfälle von Thomas mit Lisa, Fischi und Jürgen, Sandra und Lisa, Claudia, Martin und Birgit können jedoch nicht ersetzt werden. Sehr schade für unser 10-Jahres-Jubiläum. Am Ende steht für uns nur Platz 2. 

Christina  30,5 km 4. Platz Frauen
Sabine A. 25,5 km 5. Platz Frauen
Anton (Sven) 20,5 km 4. Platz Männer
Alina S. 16,0 km  
Mira S. 15,0  km  
Gregor F. 11,0 km  
Johanna S. 8,0 km  

 

Team WD Luxemburg in Saarburg

 

24 Stunden Schwimmen in Saarburg

am 29. / 30. Juni 2019

 

Warmduscher Guy nach Marathon Swim wieder auf dem Podium. Sophie gelingt ein guter Einstand mit über 25 Kilometer.

Guy B. 44,2 km 3. Platz Männer
Sophie H. 27,7 km 3. Platz Frauen

 

Besuch in Bad Soden beim ESSC

 

24 Stunden Schwimmen in Bad Soden

am 29. / 30. Juni 2019

 

Andreas feiert ein schönes Comeback mit Marvin und Dietmar.   

Andreas T. 32,7 km 2. Platz Männer
Marvin 25,9 km 3. Platz Männer
Dietmar 15,0 km  

 

Dortmunder Doppelsieg

 

24 Stunden Schwimmen in Dortmund

am 21. / 22. Juni 2019

 

Papa Dietmar und Tochter Christina zum Doppelsieg nach Dortmund gereist.   

Christina 30,0 km 1. Platz Frauen
Dietmar 23,2 km 1. Platz Männer

 

Marvin gewinnt sein erstes 24h Schwimmen im Bädle 

 

24 Stunden Schwimmen in Erbstetten

am 15. / 16. Juni 2019

 

Unser Ziel und Versprechen 1.000 Bahnen im Bädle für Spenden zu schwimmen, um den Erhalt des Bades zu ermöglichen, liegen vor uns. Es ist ein wunderschönes, kleines Bad. Mit Bierbänken und vielen Leuten gefüllt, das Schwimmbecken beachtlich leer. Das Wasser ist quellfrisch und wunderbar. Das Schwimmen im Bädle erinnert an den Bodensee mit 22 Grad und allen Freiwasser-Schwierigkeiten: viel Sonnenschein, kühlender Wind über der Wasseroberfläche, Regenfälle, Gewitter, abgekühltes Wasser. 

Bester Schwimmer unseres Teams ist Marvin, der sich für den Sommer einiges vorgenommen hat und sein erstes 24h Schwimmen im Freibad absolvieren wird. Er reist früh an und zieht pünktlich um 11 Uhr seine ersten Bahnen. Das Wasser wird nur durch die Sonne geheizt und ist für den jungen Schwimmer noch sehr kalt. So werden die ersten 2 Stunden für Marvin eine große Herausforderung, da seine Muskeln verkrampfen und er große Gelenkschmerzen bekommt. Er beisst sich durch, auch Dank Dietmar und Christina, die mit ihm im Wasser sind. Gegen 15 Uhr kommt auch Sven vorbei, der für Anton schwimmt und der derzeit das Comeback von Anton 2.0 mit Stefan vorbereitet.   

Marvin und Dietmar machen viele kleine Pausen, um wieder aufheizen zu können. Christina macht lieber 2 große Einheiten von 2 x 5 km. Eine Einheit schwimmt sie vor und neben Sven, der danach noch mit Oliver ein paar 66m Strecken synchron macht. Carina zieht ebenfalls neben Oliver und Sven ihre Kraul-Bahnen und freut sich über das tolle Wetter. Das Bad hat 33m zur Abmessung, was beim Zählen der Kilometer zunächst etwas Kopfzerbrechen bereitet, aber man kann ja auch Bahnen zählen und später mit Tachenrechner multiplizieren. 

Die 1.000 Bahnen erreichen wir bereits früh und am Abend des ersten Tages, danach liegt eine kalte Nacht und viele Regenfälle über dem Freibad. An Tag 2 ist nur noch Marvin am und im Becken, um auch seine Einzelplatzierung zu verteidigen. Er will gewinnen und er gewinnt am Ende auch sehr souverän. Das Event und Ergebnis im Bädle erinnern uns auch an das Schwimmen in Großfurra 2018, an dem Ulrich beachtliche 16,1 km absolvieren konnte.

Und in der Teamwertung? Es reicht zu Platz 2 in der Teamwertung mit 1.469 Bahnen zu 1.531 Bahnen. Am Ende liegen wir also nur 62 Bahnen (2 km) hinter dem Gewinnerteam der "Freunde des Freibades", die eine beachtliche 30 Minuten Schwimmstaffel zusammenstellen. Habt ihr toll gemacht ! Danke für Eure liebe Gastfreundschaft und das schöne Schwimmen bei Euch.

 

Marvin 15,4 km 465 Bahnen 1. Platz Gesamtwertung und Männer
Dietmar 11,0 km 334 Bahnen 2. Platz Männer
Christina 10,0 km 304 Bahnen 2. Platz Frauen
Anton 7,3 km 220 Bahnen 5. Platz Männer
Oliver H. 3,3 km 100 Bahnen  
Carina H. 1,5 km 46 Bahnen  

 

Marathon-Swim von Barbara zum Gesamtsieg 

und persönliche Bestleistung von Florian in Oldenburg

 

24 Stunden Schwimmen in Oldenburg

am 25. / 26. Mai 2019

 

Platz 7 in der Teamwertung zusammen mit der DLRG, nur 30,6 km fehlen zum Podium auf Platz 3 - mit zusätzlichen 1-2 Schwimmern hätte es vielleicht klappen können. Herzlichen Dank der DLRG für Eure Unterstützung und zur Startgemeinschaft, Danke Lucie und Hanna das war super von Euch, so musste sich Florian nicht zwei-teilen.   

Barbara schwimmt zum Gesamtsieg mit 43,2 km. Nach ihrem Trainingslager im T3 auf Teneriffa scheint die Sommer-Saison für sie gut zu beginnen. Florian A. ist nach seinem Debut in Gießen 2018 wieder am Start und überrascht uns mit 35,6 km und Platz 2 der Herrenkonkurrenz. "Ich bin ganz schön im Eimer", so Florian kurz nach der Siegerehrung. Unter den Gratulanten gehört auch Guy aus Luxemburg "nächstes Jahr rocken wir wieder zusammen durch das Freibad". Herzlichen Glückwunsch allen Oldenburg-Schwimmern. 

 

Barbara R. 43,2 km 1. Platz Gesamtwertung und Frauen
Florian A. 35,9 km 2. Platz Männer

 

Doppelerfolg für Christine und Katharina

und 1000. Teamkilometer für Stefan

 

24 Stunden Schwimmen in Freising

am 18. / 19. Mai 2019

 

85. Mannschaftssieg

 

Christine ist glücklich, sie muss nicht im Freibad in der Sonne schwimmen. Veranstalter Sebastian entspricht ihrem Wunsch und öffnet auch die Halle von Beginn an für die Schwimmer. Zudem reserviert er großen Vereinen z.B. aus Freising und dem benachbarten Erding eine eigene Bahn. Für eine eigene Bahn sind wir dieses Mal noch zu klein, aber die Bahnen 2 in der Halle und auch Bahn 6 im 25m Freibecken gefallen uns sehr gut. Mit Stefan und Katharina feiern 2 unserer 4 Teamschwimmer ihre All-Time-Jubiläen. Stefan vollendet seinen 1000. Teamkilometer und Katharina ihre 800. Herzlichen Glückwunsch.

 

Zudem gelingt Christine ein Start-Ziel Sieg der Frauenkonkurrenz und eine neue persönliche Bestmarke von 49,2 km. Auf Platz 2 wird Katharina schwimmen, die sich etwas durch die Nacht quält, aber schließlich am frühen Morgen wieder die frische Luft im Freien genießt. Stefan vollendet seinen 1.000 km und bekommt einen Schokoladenhasen von Teamkapitän Christine. Die 120 g Ohren erleben den frühen Sonntagmorgen nicht mehr. Sven, der kurzfristig für Sandro ins Team eingesprungen ist, schwimmt am dritten 24h-Schwimm-Wochenende hintereinander wieder eine 20-km-Einheit (wie in Freudenstadt und Mühlacker) und freut sich mit Sebastian einen unermüdlichen Veranstalter gefunden zu haben, der sich für 2020 noch einiges vornimmt. Von uns bekommt die Veranstaltung in Freising am Münchener Flughafen 9,5 von 10 möglichen Punkten und das Prädikat "sehr empfehleswert". Größtes Lob dem Fresch-Bad-Team für das leckere Frühstück und die beste Sauberkeit und dem Rotary Club München Flughafen für den großen Einsatz und die familiäre Atmosphäre. Ihr habt uns sehr motiviert und wir kommen gerne in 2020 wieder zu Euch. Danke Sebastian ! 

 

Christine 49,20 km 1. Platz Frauen und persönliche Bestleistung
Katharina 43,15 km 2. Platz Frauen
Sven 22,60 km 13. Platz Männer
Stefan G. 10,10 km 28. Platz Männer

 

 

Ein Sieg gegen den Krebs und

zu Gunsten der Morbus Hodkin Stiftung

 

24 Stunden Schwimmen in Wipperfürth

am 11. / 12. Mai 2019

 

136. Mannschaftspodium und 84. Mannschaftssieg

 

Am Wochende sind Miriam, Nina und Simone beim 24h-Schwimmen in Wipperfürth.
Ein ganz besonderes und ein sehr erfolgreiches Wochende liegt hinter den 3 Freundinnen. Ein 24h-Schwimmen zu Gunsten der Morbus Hodgkin Stiftung (Krebsforschung). Denn Miriam und Simone sammeln pro geschwommenen Kilometer Spenden für die Morbus Hodgkin Stiftung. Zusammen mit Nina starteten sie im Einzel und auch als Team. Am Ende stehen einige Erfolge zu Buche:

Nina belegt mit 27,9 km den 3. Platz,

Miriam mit 35km den 2. Platz und

Simone mit 46,3 km und neuer persönliche Bestleistung den 1. Platz der Altersklasse 18 bis 30, sowie in der Gesamtwertung der Damen.

 

Zudem können die 3 die hart umkämpfte Teamwertung für sich und uns entscheiden.

Am Ende stehen knapp 300 Euro als Spende für die Morbus Hodgkin Stiftung. Es ist ein tolles Wochenende und Nina, Miriam und Simone durften feststellen, dass mit einem guten Team nichts unmöglich scheint und ein jeder über sich hinausgewachsen kann.

 

 

Ergebnisse gibt es online unter : www.wipperfuerth.dlrg.de

 

Simone B. 46,3 km 1. Platz Frauen und persönliche Bestleistung
Miriam V. 35,0 km 2. Platz Frauen
Nina B. 27,9 km 3. Platz Frauen

 

 

Zum sechsten Mal in Folge 

Deutscher-Mühlacker-Mannschafts-Meister 

 

24 Stunden Schwimmen in Mühlacker

am 10. / 11. Mai 2019

 

135. Mannschaftspodium und 83. Mannschaftssieg

 

Mit 20 Warmduschern reisen wir dieses Jahr nach Mühlacker. Dieses Mal dabei sind 2 besondere Gäste aus Hildesheim und Peine. Olaf hat Eika auf seinem Weg in den wilden Süden eingepackt und beide trauen sich zum ersten Mal mit uns zu schwimmen. Das Besondere: Eika sitzt im Rollstuhl und hat keinen aktiven Beinschlag und Olaf ist Marathonschwimmer. In Zeiten des Umbruchs sind diese 2 Schwimmer der Extraklasse sehr willkommen. Und endlich ist Sven auch nicht mehr der einzige Exot im Team, aber Zitat : "Wer ist heutzutage schon normal ?"

Olaf durchlebt in Mühlacker einige Höhen und Tiefen, quält sich durch die Nacht und muss im Endspurt (nach ca. 18 Stunden) nur Teamkollege und Vorjahressieger Martin und Ausnahmeschwimmer Marius ziehen lassen. Marius von den WFM Haien schwimmt den zweiten Teil des Schwimmens abwechselnd Kraul und Rücken und kann dank seines schönen und schnellen Schwimmens einige Pausen einlegen. Martin schwimmt nahezu durch und erreicht am Ende 55,7 km und Platz 2 in der Gesamtwertung. 

Zwei weitere Neulinge im Team sind 2 Eisschwimmerinnen, die "Puschkinprinzessinnen" Anke und Gabi, die ihren Biopren wieder abtrainieren wollen, um gut in die Freiwasser-Saison zu starten. Die Überraschung des 24h Schwimmens gelingt Marvin und Jonathan, die mit 35 Kilometern beide ihre persönliche Bestleistungen erreichen und die Stimmung am und im Beckenrand mit den beiden Jennies hochhalten. Jenny D. ist Teamkapitän der "Warmduscherle" und unterstützt Sven als Teamkapitäm der ersten Mannschaft. Für Sven ist es sein letztes Schwimmen als Teamkapitän, da ihn die Absprachen vor und während des Schwimmens in den letzten Wochen viel Nerven kosten. Jenny O. und Rita schwimmen beide auf den Nachbarbahnen 2 und 3 und souverän 23 km, was bei dem Wellengang der Anfangsstunden zu etwas Unbehagen bei Jenny führt. Die mitgebrachten Feldbetten erweisen sich als dankbare Ausruhstationen.

Extra aus Ingolstadt angereist ist auch Franco mit seinen 2 Töchtern, die eine Halbzeit mitschwimmen. Auch Gregor kommt kurz vor seinen 100 x 100m in Lindau vorbei um hallo zu sagen. Einzige Einheimische im Team sind Leo, Micha und Leni. Leni nimmt freudestarahlend im Foyer ihre erste Medaille in Empfang. Leo muss aufgrund von Schulterproblemen zwei Mal unterbrechen und entscheidet sich frühzeitig - aber nach 18 km - aus dem Wettkampf zu gehen. Sein Ziel sind 40-45 km gewesen, so dass seine Enttäuschung leicht nachzuvollziehen ist. Aber Leo ist noch jung und wird sicherlich wieder kommen. So wie auch Micha wieder gekommen ist und sich freut, überhaupt mal wieder bei einem 24h dabei sein zu können. Zur Erinnerung: Micha war 2016, als Flo den immer noch gültigen Wettkampfrekord mit 60,0 km ins Becken hämmerte, auf Platz 2 vor Uwe geschwommen.

Am Ende lässt der harte Kern den Wettkampf im Hotel Restaurant "Scharfes Eck" bei Familie Frommherz ausklingen und geniesst Spätzle mit Soße extra. Des Schwaben Leibgericht nicht nur vor, sondern auch nach einem 24h Schwimmen. Sportler nennen das Carbo-Loading, denn nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf. Eika und Olaf, Gabi und Anke, Franco und Kids, allen Warmduschern und Warmduscherle, Danke für´s Kommen und die vielen Kilometer, die ihr auf Euch genommen habt -  wir sehen uns bestimmt bald wieder.

 

Für uns im Team schwammen dieses Jahr : 

 

Martin W. 55,70 km 2. Platz Männer
Olaf W. 50,95 km 3. Platz Männer
Jonathan S. 35,05 km 6. Platz Männer
Marvin B. 35,00 km 7. Platz Männer
Gabi 25,20 km 7. Platz Frauen
Jenny O. 23,60 km 8. Platz Frauen
Rita M. 23,25 km 9. Platz Frauen
Sven 20,60 km  
Eika 20,40 km  
Anke R. 19,10 km  
Leo M. 18,25 km  
Ulrich H. 15,35  km  
Franco  11,05 km  
Chantale K.   7,20 km  
Micha S.   6,55 km  
Robert D.   6,25 km  
Pia Alina K.   6,25 km  
Florian H.   2,65 km  
Gregor F.   1,10 km  
Leni B.   1,00 km  

 

 

Gunnar gewinnt seine Altersklasse 

 

24 Stunden Schwimmen in Freudenstadt

am 04. / 05. Mai 2019

 

Mit einem weiteren Schwimm-Marathon gewinnt Gunnar wie 2017 seine AK. Dieses Jahr aber sehr knapp vor der Nr. 11, dem "Piranha" Tobias der schwimmbegeisterten Familie Flik. Mit 42,6 km zieht sich Gunnar Bahn für Bahn durch das Panorama-Bad und muss sich in der Gesamtwertung nur dem Sieger von 2017, Michael, der sich dieses Jahr 50km fest vorgenommen hat und am Ende 55,55 km erreicht, geschlagen geben.  

Bei den Frauen ist die Konkurrenz deutlich geringer. Lediglich Monika, die bereits schon in Neunburg am Start war, und "Piranha" Annika bieten Cora ein bisschen Paroli. Aber Cora hat schnell 5-8 km Vorsprung und ist nach 14 Stunden schon bei Kilometer 29 angekommen. Cora schwimmt in Freudenstadt ihren 1.000 Team Kilometer für ihre All Time Statistik und ist damit die erste Warmduscherin, die diese magische Marke knackt. Herzlichen Glückwunsch. Am Ende erreicht sie eine neue persönliche Bestleistung von 45,2 km und einen souveränen Sieg in ihrer Altersklasse. Sie wird auch die beste Frau der Veranstaltung. 

Als badende Zuschauer beim Event in Freudenstadt sind Christine, Conni und Sven, die sich nach ein paar Einheiten auch auf den bequemen Liegen am Beckenrand ablegen. Sie beobachten die bunte Konkurrenz im Becken und das Schneegestöber draußen vor der Schwimmhalle in Ruhe und in angenehmer Wärme. Das 24h Schwimmen in Freudenstadt hat zwar keine Teamwertung, aber ein absolut tolles Orga-Team der DLRG Freudenstadt und ein eingespieltes Team des Panorama-Bades zu bieten. Herzlichen Dank für die absolut tollen Bedingungen bei Euch im Schwarzwald. Ihr seid einfach klasse. 

 

Cora 45,20 km 1. Platz Frauen und persönliche Bestleistung
Gunnar 42,60 km 1. Platz AK, 2. Platz Männer
Christina K. 26,40 km 3. Platz AK
Sven 20,20 km  
Conni V.   8,00 km  

 

 

Wanderpokal wandert mit uns aus Neunburg

 

24 Stunden Schwimmen in Neunburg v.W.

am 13. / 14. April 2019

 

134. Mannschaftspodium und 82. Mannschaftssieg

 

Mit einem überlegenden Mannschaftserfolg und ungefährdeten Familiensieg der Hoffmanns verlassen wir am sonnigen Sonntag das Schwimmbad in Neunburg. Neun Schwimmerinnen und Schwimmer haben sich bereits zum fünften Mal vorm Wald am Ende der Welt getroffen um gemeinsam ihre Bahnen zu ziehen. Neu im Team ist Anouar, der gleich mit Platz 2 in seiner AK Wertung und 15,1 km aufhorchen lässt. Ab und an braucht unser "Quotenausländer" noch ein paar Übersetzungen und Sven dolmetscht die Siegerehrung simultan für ihn.

Franco, Sandro und Christine bilden das stolze Warmduscher Team und können (nach Ausschreibungskriterien des Veranstalters) nicht in der Einzelwertung gewertet werden. Das hält alle 3 aber nicht davon ab, durchschnittlich über 30km zu schwimmen. Christine zieht gemeinsam mit Christina ihre Runden und beide schwimmen am Ende ihren Marathon souverän nach Hause. Es bleibt sogar etwas Zeit zum sonntäglichen Würstchenessen. Christina schwimmt ihre persönliche Bestleistung von 44,75 km und gewinnt gemeinsam mit Antje die Nachtwertung (1-5 Uhr) der Frauen mit 9,0 km. Ein paar Bahnen mehr zieht Candy in der Nacht, der sich vor Triathlet Stephan behaupten kann und mit 9,60 km finished. Ebenfalls Platz 1 für Candy in der Nachtwertung.

Bruder Chris bereitet sich auf einen neuen Rekordversuch vor und schwimmt seine ersten 20km in 5:03h mit einem 1:17 min/100m Schnitt. Wer schon einmal neben einer Rakete wie Chris geschwommen ist, weiß wie langsam 24h Schwimmer wirklich sind. Chris kann aber eben auch lange schwimmen, so dass es gerade in der zweiten Hälfte seines Trainings-Schwimmens öfters zu "Beinahe-Zusammenstößen" mit Peter oder Monika kommt. Aber es geht zum Glück ohne Verletzungen und Kratzer aus. Am Ende kalkuliert Chris mit Candy genau den Abstand zur Konkurrenz, damit Platz 1 ungefährdet bleibt. So ist der 1,6 km Abstand auf Peter oder die 1,25 km zu Christina zu erklären. Vermutlich wäre Chris locker die 60km mit Benno zusammen geschwommen, aber dann muss die Bahn eben auch etwas leerer oder breiter sein. 

Als Teamkapitän debütiert zum ersten Mal Sandro, der seine Sache sehr souverän macht und viel mit den Schwimmern spricht. Gerade die Nachtwertungskoordination und die ständige Ansprache seiner Teamkollegen hält ihn nicht davon ab, seine 22,2km mit Startnummer 22 und Schranknummer 222 zu schwimmen. Zum Glück hat er nicht Startnummer 1 und Schrank 1 bekommen.

 

 

Vermutlich das letzte Mal in Neunburg ist Sven, der noch einmal die Handycap-Wertung gewinnen kann. Dieses Jahr stiftet er seinen Pokal dem blinden Neunburger Stephan, der nur bei "ruhigen" Wasser in der Nacht schwimmen mag und sich sehr über seinen Pokal freut. Sven und Teamkapitän Sandro bedanken sich herzlich bei allen Verantwortlichen des Schwimmevents um Wasserwachtsortsgruppenleiter Stefan Dirnberger, Anmeldung- und Auswertungschef Sebastian Schleicher, den Meisterzählern Martina Prechtl, Katharina Jonas und Simone Maderer und allen anderen fleißigen Hölförn, die imma wieda hochdeitsch mit uns redan duan. Der Wanderpokal kommt, versprochen, 2020 wieder nach Neunburg und mit einer neuen Mannschaft zurück. Ob der Wanderpokal 3 mal hintereinanader gewonnen werden kann, wissen wir aber noch nicht. Es wird sehr davon abhängen, wie sich das Team in 2020 und 2021 aufstellen und ob sich wieder eine lustige und schwimmreiche Truppe in Neunburg v.W. treffen wird. Mit Magda und Melli sind zwei unserer Nachwuchsschwimmerinnen aber vor Ort, auf die wir große Hoffnung setzen. Und auch Candy ist noch nicht zu alt, sich und den Teampokal einfach weg zu zaubern.

 

Chris 46,00 km 1. Platz Gesamt und Herren
Christina K.   44,75 km 1. Platz Frauen, Sieg in der Nachtwertung
Christine A. 42,20 km 2. Platz Frauen
Antje 31,00 km 4. Platz Frauen, Sieg in der Nachtwertung
Franco        30,30 km 4. Platz Männer
Sandro 22,20 km 5. Platz Männer
Sven 16,10 km 9. Platz Männer
Anouar 15,10 km 10. Platz Männer
Candy  9,60 km Sieg in der Nachtwertung

 

 

 

Familienpokal in Hirschaid

 

24 Stunden Schwimmen in Hirschaid

am 05. / 06. April 2019

 

Cora siegt überlegen und zieht Andrea auf Platz 2 der Frauenwertung. In Hirschaid muss man sich entscheiden, will man für sein Team schwimmen oder lieber für die Familie starten. Familie Heidenreich entscheidet sich dieses Mal für Familie, nachdem sie 2018 die Teamwertung fast im Alleingang gewonnen haben, und gewinnt dieses Jahr überlegen die Familienwertung. Chapeau ! So starten für uns in der Teamwertung nur Ulf, Stefan und Franco, die ihr Bestes geben, aber knapp am Podium vorbeischrammen. Am Ende fehlen für sie nur 1,8 km auf Platz 3. Dafür gelingt der Familie um Papa Gunnar, Geschwister Nils und Cora Heidenreich mit Opa und Oma Lindenmeier ein überlegener Familiensieg mit 63,9 km Vorsprung. "Jeder Kilometer zählt !"

 

 

Cora 32,9 km 1. Platz Gesamt und Frauen
Andrea 21,2 km 2. Platz Frauen, Sieg in der Nachtwertung
Stefan G. 17,0 km 4. Platz Männer, Sieg in der Nachtwertung
Nils 16,0 km 6. Platz Männer
Franco        15,3 km 9. Platz Männer
Georg 15,0 km 11. Platz Männer
Ulf 5,1 km  
Gunnar 4,1 km  
       

 

 

 

Familiensieg in Westfalen

 

24 Stunden Schwimmen in Halle (Westfalen)

am 30. / 31. März 2019

 

Zum ersten Mal starten wir in Halle (Westfalen) und obwohl die Anreise sehr lang ist, gelingt es Dietmar, Christina und Jessi jeweils über 20km zu schwimmen. Die Luftverhältnisse sind bei diesem Schwimmen (entgegen Schorndorf und Hof) hervorragend, und so muss sich Christina nur einer Marathonschwimmerin geschlagen geben. Papa Dietmar gelingt mit 600m Vorsprung das Kunststück seinen ersten Einzelerfolg als bester Mann einzufahren. Wir sind sicher, dass noch einige folgen werden. Das Familienergebnis rundet Christinas ältere Schwester Jessi ab, in dem sie den Halbmarathon finished.  "Vielleicht kommen wir 2020 mit einem schnellen Staffel-Team wieder und gehen gemeinsam auf die Teamwertung", so Christina nach der Siegerehrung. Herzlichen Dank gilt dem ganzen Orga-Team für hervorragende Wettkampfbedingungen und beste Luftqualität.

 

Christina K. 33,7 km 2. Platz Frauen
Dietmar K. 25,6 km 1. Platz Männer
Jessi K. 21,1 km 4. Platz Frauen

 

 

 

Heißer Wettkampf  in Schorndorf

 

24 Stunden Schwimmen in Schorndorf

am 16. /17. März 2019

 

Mannschaftserfolge Nr. 131 + 132

 

"Rasselbande, ihr schafft mich" sind die letzten Worte von Sven als er am Sonntag mittag die Pizzeria in Schorndorf verlässt. Nach über 30 Stunden ohne Schlaf und einigen Kilometern, die mit Gummibänder nachzuweisen sind, verlassen die 21 Schwimmerinnen und Schwimmer das Oskar-Frech SeeBad und Schorndorf. Einige davon gehen noch gemeinsam Pizza-Essen und feiern den Platz 1 und Platz 3 in der Teamwertung. Auch im Einzel dominieren Sigi und Flo die Konkurrenz. Mit persönlicher Bestleistung von 22,2 km gelingt Marvin der dritte Platz der Männerwertung, der in Schorndorf ohne Berücksichtigung der Mannschaftsschwimmer separat gewertet wird. Bei den Frauen gelingt Rita ihr erstes Podium und hinter Katharina die drittbeste Frauenleistung (inclussive Mannschaftsschwimmer). Das starke Frauenergebnis : Platz 1 Sigi, Platz 2 Katharina, Platz 3 Rita, Platz 4 Conni. Conni erzielt hierbei ihre persönliche Bestleistung von 30,25km - das erste Mal über 30km ! Klasse !

Bei den Männern gelingt nur Zweien der Sprung unter die besten Fünf : Flo auf Platz 1 und Sven auf Platz 4. 

Aber in Schorndorf geht es auch um das Miteinander und um das Kuchenessen, wie Starschwimmerin Stephi, die einen rabenschwarzen Tag erwischt und frühzeitig aus dem Wasser geht, freudig beim Abschlussessen betont. Die Familien Lindenmeier und Heidenreich sind jeweils nur mit einer Person im Becken, da Cora bei den Bezirksmeisterschaften der DLRG in Baden Baden ihre erste Bezirksmeisterschaft gewinnt und Opa Georg krank zu Hause bleiben muss. So bereiten sich Gunnar und Andrea für die zukünftigen Familienwertungen in Hirschaid, Neunburg und Mühlacker vor. Komplettiert wird das starke Team mit den Bodenseequerern Oliver, Carina und Nicole mit Ulrike, Sabine, Çilem, Lilly, Jürgen und Gregor. Zum ersten Mal dabei ist auch Katrin, die nächstes Jahr u.a. mit Conni die 50m Bändchen am Beckenrand verteilen darf und für den Förderkreis krebskranker Kinder e.V. in Stuttgart wieder Spenden sammeln wird. Endergebnis der Teamwertung : Team Blau (mit Conni, Christina, Gregor und Sven) gewinnt vor der DLRG Ellwangen (um Felix und Michi) und vor Team Rot (mit Rita, Katharina, Ulrike und Stephi). Herzlichen Glückwunsch ! 

 

 

Sigi 43,40 km 1. Platz Gesamt und Frauen
Flo 36,05 km 1. Platz Männer
Katharina 35,50 km 2. Platz Frauen
Rita 30,50 km 3. Platz Frauen
Conni V. 30,25 km 4. Platz Frauen
Sven 28,60 km 4. Platz Männer
Andrea L. 28,00 km WK 2. Platz Frauen
Christina K.         25,40 km  
Ulrike L. 25,00 km  
Marvin 22,20 km WK 3. Platz Männer
Gregor F. 20,10 km  

Katrin B.                    

12,70 km  
Sabine A. 10,30 km  
Gunnar 10,15 km  

Jürgen K. 

6,70 km  
Lilly 5,75 km  
Çilem 5,50 km  
Oliver H. 4,60 km  
Carina H. 4,40 km  
Nicole 4,10 km  
Stephi  3,10 km  

 

Familie wuppt Wuppertal mit WuppertalFamilienSieg

 

24 Stunden Schwimmen in Wuppertal

am 26. / 27. Januar 2019

 

 

 

Simone 37,00 km 2. Platz Frauen
Nina 22,00 km  
Michael Bu.       15,15 km  
Kiara 5,00 km  
Maike M. 4,00 km  
Yvonne P. 2,20 km  
Anke B. 1,10 km  
Jessica 1,00 km  

 

4 Warmduscher schwimmen auf Platz 4

 

24 Stunden Schwimmen in Hof

am 25. / 26. Januar 2019

 

 

 

Christina K. 34,7 km 3. Platz Frauen
Franco 25,55 km  
Anouar 20,05 km  
Dietmar K. 12,25 km  

 

TeamAuftaktLeistung: 1. und 3. Podiumsplatz 

 

24 Stunden Schwimmen in Stuttgart Untertürkheim

am 19. / 20. Januar 2019

 

Mannschaftserfolge Nr. 129 + 130

 

Ein guter Saisonauftakt ist für die Motivation und Teambildung in der schwimmarmen 24h-Zeit im Januar und Februar durchaus wichtig. Mit 34 Schwimmerinnen und Schwimmer ziehen wir ins Inselbad als Teamsieger der letzten 4 Jahre (2015-2016-2017-2018) ein und haben das klare Ziel, den Teamsieg auch 2019 noch einmal zu erringen. Sven und Jenny verteilen die 34 Personen in 4 Teams und betreuen die Sportler am Beckenrand als Teamkapitäne. 

Neu im Team sind Marvin, Till und Patrick, die in ihrem ersten Schwimmen für uns bereits über 10km abliefern. In Team 2 und 3 sind Max und Vanessa dankbare Ergänzungen. Robert bringt erstmals auch seinen Papa Michael und seinen kleineren Bruder Xaver ins Wasser. Xaver schwimmt noch mit Schwimmflügelchen und lässt sich von seinem Papa ab und an einen kräftigen Schups geben, dass die 50m auch schneller durchschwommen werden können. Xaver schafft am Ende stolze 4 Bahnen und beweist sich anschließend als guter Warmduscher. 

Der Abend und die Nacht kommen in Untertürkheim relativ schnell, da der Start erst um 15 Uhr ist und die ersten 10km in 3-4 Stunden hinter den guten Schwimmern liegen. So sind für viele die zweiten und dritten 10km die schwierigen Kilometer im Wasser. Auch für Matthias und Guy, die aufs Podium schielen und Team 1 klar zum Teamsieg führen werden. Christina hat am Morgen 6km Vorsprung auf Platz 2 und 3 der Frauenwertung und verteidigt den Vorsprung clever bis zum Ende der Veranstaltung. Katharina und Cora schwimmen gemeinsam auf Platz 3 der Frauenwertung und freuen sich über ihre ersten 30km dieses Jahr. In der Familienwertung verliert Familie Lindenreich ohne den erkrankten Georg erdenklich knapp Platz 1 und gewinnt mit 84,2 km sehr erfreulich noch den zweiten Platz. Mit Georg wäre sicherlich auch der Familiensieg möglich gewesen. 

Benjamin und Gunnar komplettieren am Ende das tolle Männerergebnis (4 Jungs in den TOP 10) mit Platz 9 und 10. Und die Mädels erreichen mit Christina, Cora, Katharina und Andrea 4 in den TOP5 der Frauenwertung.

Team 2 hat es etwas schwerer dieses Mal, da verletzungs- oder krankheitsbedingt einige Schwimmer früher aus dem Wasser müssen. Darko, Manu, Gerd, Jenny und Sven bleiben hinter den Erwartungen zurück, werden aber mit der guten Laune der anderen mitgetragen. Am Ende springt ein knapper Platz 3 in der Teamwertung heraus, nur 900m vor Platz 4. Die 7 Zwerge auf Platz 2 liegen aber deutlich 33 km vor Team 2. Danke an Benjamin, Max S., Ingrid und Rita, die wieder mehr geschwommen sind, als erwartet und die den Schnitt in Team 2 und 3 am Ende auf ein gutes Niveau gehoben haben. Danke auch an Hanna und Conni, Sascha und Max, Martin und Gregor, Jenny und Sabine, Dietmar und Robert, die sich nicht zu schade sind, auch in Team 2 und 3 zu schwimmen. So erreicht Team 3 schließlich am Ende einen hervorragenden 7. Platz von 63 Mannschaften. Mit 34 Warmduschern und 495km gelingt uns also ein toller Auftakt in die Saison 2019 und wir sind gespannt, wie die Jungs und Mädels in Wuppertal und Hof am nächsten Wochenende abschneiden.

 

Guy 35,1 km 2. Platz Männer
Matthias 35,1 km 2. Platz Männer
Christina K. 34,0 km 1. Platz Frauen
Cora 30,3 km 3. Platz Frauen
Katharina 30,3 km 3. Platz Frauen
Andrea L. 27,7 km 5. Platz Frauen
Benjamin 26,7 km 9. Platz Männer
Gunnar              26,2 km 10. Platz Männer
Ingrid K. 20,5 km 13. Platz Frauen
Max S. 20,2 km 14. Platz Männer  
Gregor F. 18,1 km 20. Platz Männer

Martin W.

17,2 km 23. Platz Männer
Marvin B.                      16,1 km 26. Platz Männer
Rita 13,1 km 30. Platz Frauen

Darko          

12,2 km 42. Platz Männer
Manuel K. 12,2 km 42. Platz Männer
Till F. 12,0 km 45. Platz Männer
Sascha R. 11,2 km 51. Platz Männer
Patrick S. 11,0 km 56. Platz Männer
Jenny O. 10,2 km 37. Platz Frauen
Sabine A. 10,1 km 40. Platz Frauen
Dietmar K. 10,0 km 65. Platz Männer
Max R. 9,0 km 79. Platz Männer
Sven 9,0 km 79. Platz Männer
Tobias J. 8,5 km 82. Platz Männer
Gerd B. 6,6 km 106. Platz Männer
Daniel K. 6,0 km 119. Platz Männer
Vanessa L. 5,0 km 113. Platz Frauen
Robert D. 5,0 km 161. Platz Männer
Cornelia V. 4,0 km 180. Platz Frauen
Hanna V. 1,0 km 283. Platz Frauen
Michael D. 1,0 km 309. Platz Männer
Jenny D. 0,3 km 307. Platz Frauen
Xaver D. 0,2 km 330. Platz Männer

 

Warmduscher können auch im Eiswasser schwimmen

 

Ice Swimming German Open in Veitsbronn

am 04. - 06. Januar 2019

 

Am ersten Wochenende des Jahres ist Team Warmduscher mit durchaus einer beachtlichen Zahl an Teilnehmern bei den Ice Swimming German Open vertreten. Insgesamt haben wir 12 Teilnehmer, 31 Einzelstart und 3 Staffeln. Gleich am Freitag steht die Königsdisziplin über 1.000m Freistil für Conny, Maria, Ulf und Stefan auf dem Programm. Die Damen können sich hierbei jeweils einen Treppchenplatz in ihrer AK sichern, Ulf und Stefan treten im selben Lauf nebeneinander an und liefern sich mit einem weiteren Teilnehmer über 1.000m ein extrem spannendes Rennen, in das sogar ein Interview von Sven über Team Warmduscher eingestreut ist. Die Drei liegen nie mehr als ein paar Sekunden auseinander, die Zuschauer sind begeistert und erwähnen selbst an den nächsten Tagen noch diesen tollen Lauf. Lohn der Mühen sind die AK-Siege für Ulf und Stefan.

Am Samstag geht es dann an die kurzen Strecken von 50m bis 200m. Anke kann sich über 50m Freistil ebenso einen AK-Sieg sichern wie Stefan über 200m. Tobi ist als schneller Wasserballer an diesem Tag in seinem Element, holt 3 AK-Siege sowie zwei Teilnahmen an den Super Finals. Der spassige Höhepunkt sollen unsere beiden 4x 50m Staffeln werden. Leider haben wir auf der kurzen Strecke nicht wirklich gute Chancen, sodass ein 5. und 9. Platz herausspringt. Ein besonderes Erlebnis ist es sicherlich für Alena und Korbinian, die sich zum ersten Mal an einem Wettkampf ins Eiswasser wagen. Alena hat sich entgegen unserem Motto sogar nur mit kalt Duschen vorbereitet.

 

Warmduscher können auch Eiswasser trinken

 

Der sonntägliche Abschlusstag hat mit der 4x 250m Staffel nochmal ein echtes Highlight zu bieten. Leider sind die 500m-Läufe davor so ungünstig gelegen, dass Ulf und Stefan nicht das Risiko eingehen wollen, 20 Minuten danach nochmal über eine relativ lange Strecke ins Wasser zu müssen. Auch Tobi kann aufgrund seines Einzugs ins Superfinal über 50m Delfin nicht direkt davor in der Staffel antreten. Wir haben deshalb den Hong Kong Chinesen Mak und den Franzosen Alexandre für unsere Staffel „einkaufen“ können, sodass es zusammen mit Conny und Horst eine richtig internationale Besetzung gibt. Die Vier schwimmen dann entgegen der Erwartung auf Platz 2, nur geschlagen von der KeepFrozen-Staffel um Christof Wandratsch. Conny als Schlussschwimmerin bietet dem „Altmeister“ zwar noch eine Bahn Paroli, muss ihn dann aber doch ziehen lassen. Zusammenfassend sind die diesjährigen Ice Swimming German Open wieder ein tolles und gut organisiertes Event. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Orga-Team, das im Hintergrund gewährleistet, dass alles so reibungslos funktioniert. Wir als Team Warmduscher können mehr Präsenz zeigen als in den vergangenen Jahren, auch sportlich läuft es für uns ziemlich rund. Die Platzierungen insgesamt:

11 x AK Platz 1

3 x AK Platz 2

9 x AK Platz 3

Platz 2 und 3 in den Superfinals

Platz 5 und 9 über 4 x 50m F

Platz 2 über 4 x 250m F

 

Drei Wünsche für das nächste Jahr

 

1. Es haben sich doch einige Teilnehmer nicht als  "Team Warmduscher“ angemeldet. Natürlich ist verständlich, dass man sich unter dem Heimatverein anmeldet, wenn man mit diesem auf einen Wettkampf fährt. Wenn das ganze aber sowieso „Privatvergnügen“ ist, dann haben wir in einem solchen Rahmen deutlich mehr von einer Nennung als ein Verein, der damit eigentlich nichts zutun hat. Ulf´s Idee ist es, den Heimatort oder auch den Heimatverein oder ein Motto zu "Team Warmduscher" hinzuzufügen. So könnte es zukünftig hinter Eurem Namen z.B. ein "Team Warmduscher - Großenseebach" oder ein "Team Warmduscher - sinking ducks" geben.

 

2. Es wäre schön, wenn sich noch ein paar mehr von uns an das Eisschwimmen rantrauen würden. Dieses Jahr hatten wir 2 Neueinsteiger mit Alena und Korbinian.

 

3. Es wäre ebenfalls schön, wenn vielleicht noch der ein oder andere eine Eisschwimm-Veranstaltung mal einen Besuch abstatten würde und das Team anfeuert. Immerhin haben wir 2019 mit Gregor und Alena zwei Schwimmerbetreuer und mit Daniel und Sascha zwei Fan-Zuschauer. Sven ist als Wettkampfrichter genauso wie Nicole als Betreurin, Carina als Fotografin und Oli als Teil des Veranstalters Keep Frozen e.V. alle drei Tage präsent. Den Besuchern hat es wirklich Spass gemacht, die Veranstaltung hat ein tolles Flair und internationalen Charakter.

Aktuelles

28. Juli 2019 Christine, Christina (Mainburg) und Katharina (Dallenberg) schwimmen Wettkampfrekorde mit über 50km

07. Juli 2019 Warmduscher-Rekord der Männer fällt in Meiningen. Chris Pascal Hoffmann schwimmt sagenhafte 82 km

25. Mai 2019 Marathon-Swim von Barbara und persönliche Bestleistung von Florian A. in Oldenburg

19. Mai 2019 Doppelsieg für Christine und Katharina in Freising

18. Mai 2019 All-Time-Jubiläum : 1001. km für Stefan und 800. km für Katharina

12. Mai 2109 Erfolgreiches Spenden-Schwimmen in Wipperfürth

11. Mai 2019 Überlegener Team-Sieg in Mühlacker

05. Mai 2019 Cora und Gunnar schwimmen durch die Nacht in Freudenstadt und gewinnen ihre AK Wertungen

04. Mai 2019 Cora schwimmt ihren 1.000ten Team-Kilometer in Freudenstadt 

14. April 2019 Team-Spirit und neuer Wanderpokal in Neunburg v.W. Warmduscher lernen bayrisch

06. April 2019 Cora führt ihre Familie zu Platz 1 der Familienwertung in Hirschaid

17. März 2019 Herzschlagfinale in Schorndorf. Mannschaft landet auf

den Plätzen 1, 3, 4 und 6

27. Januar 2019 Platz 2 für Simone in Wuppertal, Platz 3 für Christina in Hof

20. Januar 2019: Stuttgart Untertürkheim liefert den 1. und 3. Podiumsplatz für Warmduschercrew

06. Januar 2019 : Unsere Eisschwimmer starten in Veitsbronn ins Neue Jahr

30. Dezember 2018: Erfolgsjahr 2018 ist perfekt : Teamsieg und 2 Einzelsiege in Mellrichstadt

02. Dezember 2018 Fabian holt überlegen den Nachtpokal in Ahlen und füllt ihn mit Glühwein

25. November 2018 Team-Glücksserie reißt im kalten Wasser von Regensburg, Benno gewinnt wieder einmal die Einzelwertung

25. November 2018 Einzel- und Borbecker-Familiensieg in Bedburg

25. November 2018 Unglaublicher Teamsieg in Rottweil ! Mit 7 Schwimmern zum 9. Sieg in Folge

18. November 2018  Und wieder ein Teamsieg, erstmals in Aldingen!

Cora, Christina und Gunnar siegen in der Einzelwertung und Sven schwimmt seinen 2.000 Team-Kilometer 

04. November 2018 Hauchdünner Mannschaftssieg in Gerbrunn, Franco blufft die Konkurrenz auf Bahn 5
28. Oktober 2018 Mit dem 1. Platz

in München Haar setzt sich die Mannschafts-Sieges-Serie fort

21. Oktober 2018 Doppelerfolg in Heidelberg und Waldenbuch
08. Oktober 2018 Wuppertal erkennt Team Platz 3 von 2016 an 
07. Oktober 2018 Alena und Sandro gewinnen die Einzelwertungen und Fabian und Sarah rocken durch die Nacht von Schonungen

30. September 2018 Hannah schwimmt neuen Wettkampf- und WD-Rekord mit 61km in Gießen

30. September 2018 Titelverteidigung in Freiberg a.N. mit Aqua-Jogging und Pyjama-Cup 

9. September 2018 Sven gewinnt das 50h Schwimmen von Frechen mit 50,5 km, Andreas erringt p.B. mit 40,2 km 

26. August 2018 Platz 2 und 3 beim WakenitzMan in Lübeck für Conny und Hannah

12. August 2018 FreiBadSodenSieg im kühlenden Freibad. Korbinian kämpft sich im Neo auf Platz 3  

29. Juli 2018 Dallenbergbad Würzburg 1. Platz für Stefan und

Katharina schwimmt auf Platz 2

22. Juli 2018 1504 Minuten in Bretten enden mit dem Sport-, Firmen- und Familiencup. In der

Damen- bzw. Herrenwertung verteidigen Petra und Gunnar ihre

ersten Plätze.

14. Juli 2018  Nagold spendet und Sven erschwimmt Gesamtsieg

8. Juli 2018 Sonnige Erfolge im Bottwartal : 3 Teams auf den Plätzen 1, 3 und 5

1. Juli 2018 Doppelevent in Meiningen und Herrenberg: Podium 1 + 3 fürs Team in Meiningen und Platz 2 und 3 in Herrenberg. Cora knackt erstmals die 4o-km-Marke !

30. Juni 2018 Sieg für Sven in Karlsruhe-Grötzingen

06. Juni 2018 Derzeitiger Kilometer-Stand aller Warmduscher von Juni 2009 - Juni 2018 liegt bei stolzen 25.636,9 km ! Ziel ist einmal um die Welt mit 40.076,5 km. 
12. Mai 2018 Cora überholt Carina und ist jetzt beste Warmduscherin mit 720 geschwommenen Kilometern (all time)

12. Mai 2018 Mannschaftssieg und

Deutscher-24h-Mannschafts-Meister

in Mühlacker,  Pokal für Romy als

jüngste Schwimmerin

22. April 2018 Wiederum Mannschafts-Doppelerfolg in Neunburg vorm Wald: Wanderpokal findet Zuhause

17. März 2018 Atemberaubender

Teamsieg in Hirschaid. Platz 1 jeweils

in der Damen- und Herrenwertung

für Cora und Gunnar

4. März 2018 In Herzogenaurach

schwimmt die Mannschaft auf

Platz 3

28 . Januar 2018 Dietenhofen

schließt fulminant mit allen 3 Mannschaftspodestplätzen, Florian

holt Gesamtsieg, Ali den Fraueneinzelsieg und AK-Siege für Christina und Cora

14. Januar 2018 Turbulentes

Wochenende endet in Aachen  mit

Platz 3 und in Untertürkheim mit

Platz 1 und 2 für das Team

10. Dezember 2017 Auslieferung

der neuen T-Shirts durch Ulrich und

Sven

09. Dezember 2017 Weihnachtsfeier in Neulingen

26. November 2017 Einzelsiege von Simone (Bedburg) und Barbara (Harsewinkel)
25. November 2017 Einzelsieg von Ulrich in Grefrath

19. November 2017 Bietigheim-Bissingen beschert uns den 60.

Teamsieg und Atemnot

29. Oktober 2017 Fünfter Mannschaftserfolg im Oktober 2017. Benno gewinnt mit 60km und Stephi schwimmt ihren ersten Marathon in München Haar. Sven vollendet seinen 1.500 Team-Kilometer.
22. Oktober 2017 Mannschafts-erfolg in 3 Wertungsklassen in Waldenbuch (Kids, Erwachsene und Oldies überzeugen)
21. Oktober 2017 Wir feiern unseren 100.000 Besucher auf unseren Webseiten
15. Oktober 2017 Neuer Warmduscher Rekord von Sascha in Göppingen mit 71,1 km
08. Oktober 2017 Doppelerfolg in Gießen und Schonungen
17. September 2017 Freiberg gerockt und 9 Pokale mitbekommen. Tolle Organisation mit vielen freundlichen Gesichtern.

29. Juli 2017 Würzburg - Teamstaffel schwimmt über 80 km

21. Juli 2017 Waiblingen - 3. Platz mit Nachwuchsteam

8. Juli 2017 Bottwartal - Schweizer Doppelerfolg von Andrea und Romano

1. Juli 2017 Bad Soden - Trio erringt

3. Platz Gesamtwertung

24. Juni 2017 Platz 2 und 3 in Meiningen fürs Team. Vera schwimmt Weltrekord mit 96,3 km und Anne Warmduscher-Rekord mit 60km. Candy-Jack gewinnt bei den Männern 
21. Mai 2017 Sascha´s 20. Einzelerfolg und Teamerfolg 50 in Ebern
13. Mai 2017 Routinier-Mannschaft 2 besiegt Youngstar-Mannschaft 1 in Mühlacker
07. Mai 2017 2-mal Gold und 6-mal Silber in Freudenstadt

23.04.2017 Mannschafts-Doppelerfolg in Neunburg vorm Wald
07.04.2017 5 Warmduscher meistern die 100x100 m in Kelheim
16.03.2017 Spende an Blaues Haus in Stuttgart
12.03.2017 Doppelerfolg in Kulmbach und Schorndorf
25.02.2017 Barbara und Daniel finishen die 100 x 100 m in Hamburg
29.01.2017 Florian gewinnt das 24h Schwimmen in Untertürkheim, Stefan in Dietenhofen, persönliche Bestleistungen von Çilem, Yvonne und Gunnar 
22.01.2017 Sascha schwimmt erneut 50km und gewinnt in Hof

15.01.2017 Doppelsieg in Ilvesheim - erster Einzelsieg für Çilem, Sascha mit 50km

08.01.2017 Saisonauftakt in Mellrichstadt, Tobias und Antje haben die Haare schön
26.11.2016 Benno gewinnt in Regensburg mit Wettkampfrekord von 57 km
18.11.2016 Claudia gewinnt die Frauenwertung in Aschersleben
13.11.2016 Einzelsieg in Zeulenroda von Anne und Mannschaftssieg in Bietigheim 
29.10.2016 4-fach-Sieg :
München - Gerbrunn - Biberach, Sascha zum zweiten Mal 70km, Daniela zum Marathon, Benno in Haar und Cora in Biberach auf Platz 1. Verrücktes Wochenende
23.10.2016 Doppelsieg in Waldenbuch
16.10.2016 Triumphzug in Göppingen. Sascha mit p.B. und 71 km, Anne mit Wettkampfrekord, Daniel mit 52km, Teamdoppelsieg
15.10.2016 Max auf Platz 2 in Gießen, Jörg 1. in seiner AK

08.10.2016 Sven gewinnt Freiberg a.N.

02.10.2016 persönliche Bestleistungen von Alex, Stefan und Katharina in Schonungen - Team freut sich über Titelverteidigung und reservierte Liegestühle
10.09.2016 Fun Cup Gewinn bei 1.111 Minuten in Remchingen

04.09.2016 Erneuter Sieg von Claudia dieses Mal in Reinhardshagen

21.08.2016 Gesamtsieg von Claudia in Heilbad Heiligenstadt mit persönlicher Bestleistung 

17.07.2016 Melanie und Sascha gewinnen in Bad Soden, Hamza schwimmt 66 km im Bodensee
10.07.2016 Warmduscher-Mädels besiegen Warmduscher-Jungs, Gunnar und Sven werden in Maichingen zu Marathonschwimmern

26.06.2016 Platz 1 und 3 fürs Team, Anne gewinnt die Damen-, Candy  die Herrenwertung  in Meiningen 

19.06.2016 Überlegener Staffel-Sieg mit 71,15 km im Dallenbergbad in Würzburg

12.06.2016 Sascha führt das Team Warmduscher zum hart umkämpften SportCup Sieg in Bretten 1504. Team 2 und 3 holen den Doppelsieg im FunCup
08.05.2016 Überlegener Teamsieg mit Florian, Max und Silvia beim 24h Schwimmen in Mühlacker, Jubiläum "1.000-Team-km" für Sven

24.04.2016 Persönliche Bestleistungen in Leimen, Doppelerfolg Männer in Freudenstadt

21.04.2016 Besucher 40.000 auf unserer Homepage
17.04.2016 Erfolgreiches Wochenende in Nidda und Neunburg. Sascha und Benno gewinnen mit über 60km, Katharina und Alena siegen jeweils in der Frauenwertung

08.04.2016 Mannschaftssieg #29 aber schlechte Luft in Hirschaid 15.03.2016 Facebook 500 Likes
13.03.2016 Mannschaftssiege in Schorndorf und Kulmbach - Alena und Sigi gewinnen die Einzelwertung in Schorndorf, Stefan in Kulmbach
06.03.2016 Dritter Platz von Anne beim 24h Schwimmen in Sarstedt
21.02.2016 24h-Schwimmtraining mit Hamza im Wonnemar Sonthofen

20.2.2016 3-Finisher bei den 100x 100 in Hamburg

24.01.2016 Mannschafts-Doppelerfolg im Inselbad Untertürkheim 
17.01.2016 Sascha gewinnt das 24h Schwimmen in Wuppertal
08.01. - 10.01.2016 Eisschwimmen in Burghausen

29.11.2015 mit 2 Teams und 18 Warmduschern in Regensburg
22.11.2015 Tobias siegt mit 42,6 km in Aschersleben
15.11.2015 Unser 25. Teamsieg  beim 24h Schwimmen Bietigheim
15.11.2015 2. Platz in  Zeulenroda

8.11.2015 Teamsieg 24 in Gerbrunn mit 16 Schwimmer zu 430km
25.10.2015 ..und wieder 2 Siege in Burgebrach und Waldenbuch. Stefan, Thomas und Mirjam gewinnen zudem die Einzelwertungen
18.10.2015 Mannschaftssiege 20 und 21 in Gießen und Göppingen
04.10.2015 Stefan und Sascha schwimmen über 50km bei den 24h in Schonungen - Carina und Alena gewinnen die Frauenkonkurrenz
20.09.2015 Mit viel Glück zum 18ten Mannschaftserfolg in Freiberg am Neckar
13.09.2015 Carina dominiert das 25h Schwimmen in Bretten und führt die Mannschaft zum sicheren Sport-Cup Sieg - unser 17. Mannschaftssieg
08. August 2015 Erfolgreiche 3- Länderquerung von Michael
04. August 2015 Mim schwimmt 55km von Bodman nach Langenargen
26. Juli 2015 Kerstin gewinnt die Frauenwertung des WakenitzMan und schwimmt die 14km in 3:40h
26. Juli 2015 Sascha gewinnt das 24h Schwimmen in Bad Soden 
19. Juli 2015 Sieg der Frauenwertung von Sigi beim 33 1/3 Stunden Schwimmen in Kempten, Tobias teilt sich Platz 3 in der Männerkonkurrenz
12. Juli 2015 Mannschaftserfolg 16 bei einem 24h Schwimmen, dieses Mal im Freibad Bottwartal
04. Juli 2015 Platz 1 in Scheinfeld und Lüneburg, Platz 3 in Wendlingen
04. Juli 2015 Bodenseequerung von Axel in 2:48h
28. Juni 2015 Neuer Rekord von Chris Pascal Hoffmann mit 76 km beim 24h Schwimmen in Meiningen
31. 05.2015 Sieg beim 24h Schwimmen in Wipperfürth von Carina und Luca 
26.04.2015 Sieg beim 24h Schwimmen in Nidda von Sascha
25.04.2015 Titelverteidigung beim 24h Schwimmen in Mühlacker

18.04.2015 Anna schwimmt erfolgreich in der Meerenge von Gibraltar

21.03.2015 Mannschaftssieg, Einzelsieg und 6 persönliche Bestleistungen in Süßen

14.03.2015 Doppelsieg in Schorndorf
08.02.2015 Sieg beim 24h Schwimmen im Inselbad in Untertürkheim

24.01.2015 24h Schwimmen in Hof

09. - 11.01.2015 Ice Swimming German Open mit Anna und Hamza
28.12.2014 Saisonausklang beim 24h Schwimmen in Mellrichstadt

07.12.2014 Brunch in Böblingen

29.11.2014 Überlegener Sieg beim 24h Schwimmen in Regensburg

15.11.2014 2. Platz beim Nachwuchs-24h Schwimmen in Bietigheim

08.11.2014 "Zweiter" Platz beim 24h Schwimmen in Gerbrunn

12.10.2014 Mannschafts-Sieg beim 24h Schwimmen in Waldenbuch

12.09.2014 Maskottchen Anton wird eingekleidet

20.08.2014 Zweifache Breiten-querung des Mummelsees von Sven

12.07.2014 Gewinn des 24h Schwimmens in Maichingen

05.07.2014 Dritter Platz beim 24h Schwimmen im Freibad Wendlingen

07.06.2014 Feier "5 Jahre Team Warmduscher" im Freibad Sindelfingen mit Besucherrekord

11.05.2014 Conny schwimmt in 3:50,43 h die 12 km im Open Water in Köln bei nur 15 Grad Wasser- temperatur
10.05.2014 Neuer km-Rekord für das Team Warmduscher mit 304,9 km in 24 Stunden von Mühlacker

21.03.2014 Warmduscher-Fanseite auf Facebook von Oli eingerichtet
17.03.2014 HP-Besucherin 1.000
16.03.2014 Platz 2 in der Mannschaftswertung beim 24h in Schorndorf
23.02.2014 24h Schwimmen bei Hamza in Sonthofen

15.01.2014 HP-Besucher 500

04.01.2014 Saisonauftakt : 24h Schwimmen in Burgebrach

07.12.2013 Jahresabschluss 2013 in Böblingen

01.12.2013 Erstellung der Web-Seite von Thomas

Unsere T-Shirts 2013 von Sandra
 

29.11.13 Sandra, Thomas und Sven haben die zweite T-Shirt Bestellung ausgeliefert 

Du bist Besucher 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Team Warmduscher