Unser Tobias

 

Erster Wettkampf für uns : 29.11.2014 in Regensburg 

Bisher letzter Wettkampf : 07.10.2017 in Schonungen 

persönliche Bestleistung : 56,8 km in Leimen 2016

Einzelerfolge : 1 Sieg in Aschersleben, 2x Platz 2 und 1x Platz 3

 

Anzahl der Schwimmen mit uns : 38

Beteiligung an WD-Teamerfolgen : 18

Teamsieg-Quote : 47,4 %

Geschwommene WD-Kilometer : 585,60 km 

 

WD-Titel : Warmduscher des Jahres 2016, Vielstarter des Jahres 2016,

                     3. Platz Vielstarter-Cup 2015, 4. Platz Kilometerfresser-Cup 2016,
                     5. Platz Kilometerfresser-Cup 2015, Marathonschwimmer

Wie bist Du zu den Warmduschern gekommen ?

Über Facebook bin ich zufällig darauf aufmerksam geworden, dass für die 24h in Regensburg 2014 noch 2 Mitschwimmer gesucht werden. Da ich an dieser Veranstaltung sowieso teilnehmen wollte, bot ich mich als Ersatzschwimmer an, vollkommen nichtsahnend auf was ich mich da eingelassen habe und welche Auswirkungen das auf meine Zukunft hat. Unerfahren, planlos aber motiviert traf ich auf eine Gruppe für mich zunächst fremder Menschen, die mich am Beckenrand an ihren Erfahrungen teilhaben ließen und mit nützlichen Tipps versorgten. Das Interesse an einer Wiederholung war geweckt. Drei Monate später bot sich die Gelegenheit erneut für die Warmduscher in der Nähe von Stuttgart zu schwimmen. Wieder eine vollkommen andere Teamkonstellation, wieder neue Erfahrungen, wieder Menschen, welche die gleiche Leidenschaft teilen. Seitdem bin ich im Team angekommen und fühle mich sehr wohl.

 

Warum schwimmst Du bei 24h Schwimmen ?

Ich bin aufgrund von Mangel an Schnee über die Weihnachtsfeiertage 2013 zum Schwimmen gekommen. Noch mit sehr schlechtem Bruststil fuhr ich im Juli 2014 zu meinem ersten 24h-Schwimmen nach Meiningen. Es war eine gelungene Veranstaltung und ich war zufrieden mit den knapp 8.900 m, jedoch ging kein Meter mehr und ich war auch Tage danach noch völlig platt. Angefixt vom Schwimmen und mit dem Streben nach mehr bietet diese Breitensportveranstaltung einen guten Rahmen um an seine Grenzen zu gelangen bzw. darüber hinaus zu wachsen. Heute geht es um viel mehr, als nur ins Becken zu springen und Kilometer abzuspulen. Da die Warmduscher über ganz Deutschland verteilt sind, ist es einfach nur schön bei solchen Events seine Teamkollegen zu treffen wobei mitunter auch enge Freundschaften entstanden sind. Oder immer wieder neue Leute zu treffen die ähnlich verrückt sind.

 

Welche Ziele verfolgst Du in den nächsten Jahren ? 

Persönlich steht im Vordergrund in die Warmduscher-Top-10 zu schwimmen, was aktuell etwas über 50 km benötigt. Weitere Ziele ist eine Schwimmzeit auf 1.000 m von unter 15 Minuten und auch so zu schauen wo die eigene körperliche Belastungsgrenze liegt. Ansonsten konnte ich durch zahlreiche Ausdauerschwimmen selbst genug Erfahrungen sammeln, die ich gerne weitergeben würde, weil es auch mir am Anfang sehr geholfen hat. Auch die Teamerfolge setzen neue Anreize und motivieren den Schwimmsport als Breitensport durch das Team weiter voran zu treiben.

 

 

Was macht Dir bei den Warmduschern besonders viel Spass oder was war Dein größter Erfolg, auf den Du besonders stolz bist ? 

Bei den Warmduschern ist jedes Event ein Erlebnis und ich freue mich immer wenn etwas ansteht. Dabei spielt es keine Rolle wer wie viel Kilometer schwimmt, man ist füreinander da, pusht sich, leidet zusammen und jede Leistung wird honoriert. Diesen Teamspirit gilt es weiter aufrecht zu erhalten und zu verbreiten. Außerdem mögen Warmduscher warme Duschen! Meine bisher größten Erfolge sind die beiden Marathondistanzen in Kempten mit Platz 3 und Aschersleben mit Platz 1. Stolz bin ich auf jede einzelne Leistung meiner Mitschwimmer und so freue ich mich auch immer über die Ergebnisse, wenn ich selbst nicht am Schwimmen teilnehmen kann.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Team Warmduscher