Unser Sandro

 

Erster Wettkampf mit uns : 20.05.2017 in Ebern

 

persönliche 24h-Bestleistung : 48,0 km in Schonungen  2018

persönliche 12h-Bestleistung : 28,8 km in Marktredwitz 2018

 

Einzelerfolge : Sieg 12h Schwimmen in Kronach 2018

                           Sieg 24h Schwimmen in Schonungen 2018

                           Sieg 24h Schwimmen in Kronach 2019

                           Sieg beim MeiningMan 2019

 

24h-Schwimmdaten 

Anzahl der 24h-Schwimmen für uns : 13

Beteiligung an 24h-Teamsiegen : 10

24h-Teamsieg-Quote : 76,9 %

Geschwommene 24h-Kilometer : 404,6 km

 

12h-Schwimmdaten

Anzahl der 12h Schwimmen für uns : 2

Geschwommene 12h-Kilometer : 54,8 km

 

WD-Titel: Marathonschwimmer und MeiningMan 2019

                    Kilometerfresser 2018

 

Wie bist Du zu den Warmduschern gekommen und warum schwimmst Du bei 24h Schwimmen ?  

Schwimmen ist neben Radfahren schon lange meine große Leidenschaft. Alleine und lange trainieren, verdammt sein, die Fliesen zu zählen. Schwimmen kann schon öde sein, aber genauso bringt der Sport auch die Befriedigung, etwas Gutes für sich getan zu haben und vor allem den Kopf frei zu bekommen. So entscheide ich mich aus der Öde auszubrechen und an Langstreckenschwimmen teilzunehmen. 2015 ist mein erstes 24h-Schwimmen in Meiningen. Dreimal die Zahlen aus dem Training hochgerechnet, 6h Stunden Pause hinzuaddiert und rein rechnerisch lande ich bei 60 km. In Vorbereitung auf solch ein Schwimmen stößt man schon auf einige „Verrückte“, die das wohl öfters machen. Das Theorie nicht gleich Praxis ist, habe ich dann schnell gelernt und musste der Wahrheit in die Augen blicken. 20 km nach 8h, Sonnenbrand auf dem Rücken, verstopfte Nase – Aufgabe.

2016 probiere ich es wieder und immer wieder sind Schwimmer von den Warmduschern mit am Start. Die scheinen wohl den gleichen Spaß wie ich beim Schwimmen zum haben? Man merkt schnell daß man bei 24h-Schwimmen nicht allein ist, auch wenn der Kopf 20 Stunden unter Wasser ist. Es ist wie eine kleine Familie.

2017 bin ich nach Ebern gefahren, um mich mit meinen bis dahin vierten 24h-Schwimmen auf die neue Saison vorzubereiten. Eine Platzierung in Ebern unter den besten 3 ist mein Ziel. In Ebern angekommen werde ich gleich freundlich von Erwin empfangen. Nachdem er meine ganzen Taschen mit Klamotten und Verpflegung für eine Kleinfamilie und meinen Schlafsack sieht, weiß er, dass es mir ernst ist.  „Wenn Du vorne mit schwimmen willst, musst Du bei Sascha mithalten. Er gehört zu dem großen und bekannten Team der Warmduscher, die heute mit vielen Schwimmern anreisen werden“. Mein Kopf stellt sich sofort von Euphorie auf Realität um. Meine Bestleistung liegt bis dahin bei knapp über 30 Kilometern. Meine blauäugige Hochrechnung hat im Idealfall 60 km betragen. Und nun kommen auch noch mehrere von dem Team Warmduscher. Also wird das Ziel ganz schnell von Top 3 auf Top 10 zurückgeschraubt. In der Kabine angekommen, spricht mich Sascha gleich an und fragt mich, ob ich bei den „Warmduschern“ mit auf der Bahn schwimmen möchte. Gleichmäßiges und gemeinsames Schwimmen mit dem Ziel so viel zu schaffen, was der Körper hergibt. Ich überlegte nicht lang, die Entscheidung ist schnell für das Team getroffen und was daraus wurde, ist einfach nur klasse! Tolle Unterstützung durch das Team, gemeinsames Bahnen ziehen, lockere Gespräche, gemeinsames Kaffee trinken, gemeinsam essen und gemeinsam ein 24h-Schwimm-Event feiern. Ganz anders als, als „Einzelkämpfer“ an den Start zu gehen.

Mit Sascha kann ich natürlich nicht mithalten. Aber mit Ali und Sven bin ich viele gemeinsame Bahnen durch Tag und Nacht geschwommen und sie haben mich dabei aus so manchen körperlichen und mentalen Tief gezogen. Kilometer für Kilometer haben wir uns abgewechselt und so habe ich über 27 km und Platz 2 geschafft.

Mental ist es für mich bis heute eines der härtesten Schwimmen gewesen. Aber seitdem schätze und liebe ich die Gemeinschaft der Warmduscher und starte nun bei jedem Langstreckenschwimmen für das Team. Egal welches Leistungsvermögen,  jeder ist im Team willkommen und wird mit Respekt behandelt.

 

Welche Ziele verfolgst Du in den nächsten Jahren ?

Das wichtigste Ziel ist gemeinsam mit den Warmduschern bei 24h- Schwimmen zu starten, Spaß zu haben, Gemeinschaft zu erleben, neue Leute kennenzulernen … und persönlich für mich, endlich die 50km in 24 Stunden zu knacken.

 

Was macht Dir bei den Warmduschern besonders viel Spaß oder was war Dein größter Erfolg, auf den Du besonders stolz bist ?

An den Warmduschern fasziniert mich, dass man nicht nur fürs Ego schwimmt, sondern für- und miteinander und auch für die Gemeinschaft bei vielen Sport- und Spendenveranstaltungen sowie die Akzeptanz untereinander. Als persönlich größten Erfolg ist es für mich ein Teil der Warmduscher, ein Teil der Gemeinschaft zu sein!

Sportlich gesehen ist es für mich der dritte Platz bei den Herren in Meiningen 2018 und das Erlebnis, den Rekord von Vera live und nur zwei Bahnen entfernt, mitzuerleben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Team Warmduscher